Sperlinge - Waldsänger

Sperlinge

  • Haussperling (Passer domesticus): Jahresvogel, sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Feldsperling (Passer montanus): Jahresvogel: sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Steinsperling (Petronia petronia): ausgestorben, letzter Brutverdacht in Deutschland 1936 in Thüringen, Rote Liste Kategorie 0
  • Schneesperling (Montifringilla nivalis): Jahresvogel, Brutvogel der deutschen Alpen

Braunellen

  • Alpenbraunelle (Prunella collaris): Jahresvogel und Zugvogel, brütet in den deutschen Alpen
  • Bergbraunelle (Prunella montanella): sehr seltener Gastvogel, 2016 bemerkenswerter Einflug mit 8 Nachweisen in SH und MV
  • Schwarzkehlbraunelle (Prunella atrogularis): sehr seltener Gastvogel, zwei Nachweise, zuletzt 2012 in BaWü
  • Heckenbraunelle (Prunella modularis): Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland   

Stelzen und Pieper

  • Wiesenschafstelze (Motacilla flava flava): Zugvogel, häufiger Brutvogel in Deutschland, mit Ausnahme der Mittelgebirge
  • Gelbkopf-Schafstelze (Motacilla flava flavissima): seltener Zugvogel, hat in Deutschland mehrfach gebrütet, zuletzt in den 2000er Jahren
  • Aschkopf-Schafstelze (Motacilla flava cinereocapilla): sehr seltener Gastvogel, hat in Deutschland gebrütet
  • Maskenschafstelze (Motacilla flava feldegg): seltener Gastvogel, Verwechslungsgefahr mit der Thunbergschafstelze
  • Thunbergschafstelze (Motacilla flava thunbergi): Zugvogel, nordische Unterart der Schafstele
  • Zitronenstelze (Motacilla citreola): seltener osteuropäischer Gastvogel, hat in den 1990er Jahren in Deutschland gebrütet
  • Bachstelze (Motacilla alba): Zugvogel, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland 
  • Trauerbachstelze (Motacilla alba yarrellii): Zugvogel, regelmäßiger Brutvogel zu Beginn des 20. Jh. mit wenigen Paaren an der deutschen Nordseeküste, jetzt noch auf Helgoland, teilweise Mischbrut mit Bachstelze
  • Spornpieper (Anthus richardi): relativ häufiger Gastvogel
  • Steppenpieper (Anthus godlewskii): sehr seltener Gastvogel
  • Brachpieper (Anthus campestris): Zugvogel, brütet noch im Nordostdeutschen Tiefland, vom Aussterben bedroht, Rote Liste Kategorie 1
  • Wiesenpieper (Anthus pratensis): Zugvogel und Wintergast, brütet in Deutschland vor allem im Norddeutschen Tiefland, stark gefährdet, Rote Liste Kategorie 2
  • Baumpieper (Anthus trivialis): Zugvogel, noch häufiger Brutvogel in ganz Deutschland, gefährdet, Rote Liste Kategorie 3
  • Waldpieper (Anthus hodgsoni): seltener Gastvogel, regelmäßig im Oktober z. B. auf Helgoland
  • Petschorapieper (Anthus gustavi): sehr seltener Gastvogel, ein Nachweis 2007 auf Helgoland
  • Rotkehlpieper (Anthus cervinus): nordischer Zugvogel
  • Pazifikpieper (Anthus rubescens): sehr seltener Gastvogel, erster Nachweis nach 1851, 1858 und 1899 2016 auf Helgoland
  • Bergpieper (Anthus spinoletta): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, Brutvogel in den deutschen Alpen und im Schwarzwald
  • Strandpieper (Anthus petrosus): Zugvogel und Wintergast, hat 1999 auf Helgoland gebrütet

Finken

  • Buchfink (Fringilla coelebs): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Bergfink (Fringilla montifringilla): Zugvogel und Wintergast, regelmäßig übersommernden Vögel, Brutnachweise aber eher sehr selten
  • Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Hakengimpel (Pinicola enucleator): seltener Gastvogel, im 19. Jh noch invasionsartig, danach nur noch einzelne Vögel, zuletzt 1993
  • Gimpel (Pyrrhula pyrrhula): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Wüstengimpel (Bucanetes githagineus): sehr seltener Gastvogel, 4 Nachweise in Deutschland, zuletzt 2016 in BaWü 
  • Karmingimpel (Carpodacus erythrinus): Zugvogel, seltener Brutvogel in Vorpommer und an der Ostseeküste
  • Grünfink (Chloris chloris): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Berghänfling (Linaria flavirostris): Wintergast vor allem an der Deutschen Nordseeküste
  • Bluthänfling (Linaria cannabina): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Taigabirkenzeisig (Acanthis flammea): Wintergast
  • Alpenbirkenzeisig (Acanthis cabaret): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, brütet in Norddeutschland, den Mittelgebirgen und den Alpen, fehlt im Schwarzwald
  • Polarbirkenzeisig (Acanthis hornemanni): seltener Gastvogel in Deutschland, kann invasionsartig auftreten z. B. 1995/96
  • Kiefernkreuzschnabel (Loxia pytyopsittacus): seltener Gastvogel, hat im 19. Jh vor allem in Ostdeutschland gebrütet, zuletzt 1867 in Hessen, größere Einflüge zuletzt 1982 und 1990 
  • Fichtenkreuzschnabel (Loxia curvirostra): Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, brütet lückenhaft in ganz Deutschland, vor allem in den Mittelgebirgen
  • Bindenkreuzschnabel (Loxia leucoptera): seltener Gastvogel, kann invasionsartig auftreten, zuletzt 2002, hat 1991 in Berlin gebrütet
  • Stieglitz (Carduelis carduelis): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  •  Zitronenzeisig (Carduelis citrinella): Jahresvogel, seltener Brutvogel, der Alpen und des Schwarzwaldes
  • Girlitz (Serinus serinus): Zugvogel, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Erlenzeisig (Spinus spinus): Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, brütet unstet und lückenhaft in ganz Deutschland, vor allem in den Mittelgebirgen mit Dichteschwerpunkten im Schwarzwald, Harz und Erzgebirge

Tundraammern

  • Spornammer (Calcarius lapponicus): Zugvogel und regelmäßiger aber seltener Wintergast vor allem im Küstenbereich,
  • Schneeammer (Plectrophenax nivalis): Zugvogel und Wintergast im Küstenbereich und gelegentlich im Binnenland

Ammern

  • Grauammer (Emberiza calandra): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, brütet vor allem noch in Nordostdeutschland, früher weit verbreitet und häufiger Brutvogel in ganz Deutschland
  • Goldammer (Emberiza citrinella): Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, sehr häufiger Brutvogel ganz Deutschland
  • Fichtenammer (Emberiza leucocephalos): seltener Gastvogel
  • Zippammer (Emberiza cia): Jahresvogel, Wintergast, seltener Brut­vogel wärmebegünstigter Mittelgebirgsregionen z.B am Mittel­rhein
  • Steinortolan (Emberiza buchanani): sehr seltener Gastvogel, drei deutsche Nachweise, zuletzt 2017 in Baden-Württemberg
  • Türkenammer (Emberiza cineracea): sehr seltener Gastvogel, ein deutscher Nachweis 1877 auf Helgoland
  • Ortolan (Emberiza hortulana): Zugvogel, brütet vor allem noch im Nordostdeutschen Tiefland, im Bestand gefährdet, Rote Liste Kategorie 3
  • Grauortolan (Emberiza caesia): sehr seltener Gastvogel, zuletzt 2018 auf Helgoland, sonst nur im 19. Jh. auch auf Helgoland
  • Zaunammer (Emberiza cirlus): Jahresvogel und Zugvogel, seltener Brutvogel am Pfälzer Wald und am Oberrhein, im Bestand gefährdet, Rote Liste Kategorie 3
  • Zwergammer (Emberiza pusilla): seltener Gastvogel
  • Waldammer (Emberiza rustica): seltener Gastvogel
  • Weidenammer (Emberiza aureola): sehr Gastvogel, zuletzt 1999 in Baden-Württemberg 
  • Kappenammer (Emberiza melanocephala): Gastvogel, hat 2017 in Baden-Württemberg gebrütet
  • Braunkopfammer (Emberiza bruniceps): seltener Gastvogel, zuletzt 1997 auf Helgoland
  • Maskenammer (Emberiza spodocephala): sehr seltener Gastvogel, vier deutsche Nachweise, zuletzt 2014 auf Helgoland
  • Rohrammer (Emberiza schoeniclus): Zugvogel, häufiger Brutvogel in ganz Deutschland

Waldsänger 

  • Meisenwaldsänger (Setophaga americana): sehr seltener Gastvogel, ein deutscher Nachweis 1985 in Baden-Württemberg
  • Grünmantel-Waldsänger (Setophaga virens): sehr seltener Gastvogel, ein deutscher Nachweis 1858 auf Helgoland, erlegt


Quellen

  • Barthel PH, Krüger T (2018) Artenliste der Vögel Deutschlands. Vogelwarte 56, S. 171 - 203
  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Deutsche Avifaunistische Kommission (Hrsg.) (2015): Seltene Vögel in Deutschland 2014. Dachverband Deutscher Avifaunisten, Münster.
  • Deutsche Avifaunistische Kommission (Hrsg.) (2016): Seltene Vögel in Deutschland 2015. Dachverband Deutscher Avifaunisten, Münster.
  • Gedeon K, Grüneberg C, Mitschke A, Sudfeldt C, Eikhorst W, Fischer S, Flade M, Frick S, Geiersberger I, Koop B, Kramer M, Krüger T, Roth N, Ryslavy T, Stübing S, Sudmann SR, Steffens R, Vökler F & Witt K (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten. Stiftung Vogelmonitoring Deutschland und Dachverband Deutscher Avifaunisten, Münster.
  • Gill F & Donsker D (Hrsg) (2018): IOC World Bird List (v 8.2). https://www.worldbirdnames.org (abgerufen am 21. Dezember 2019).