Eichelhäher

Garrulus glandarius

Start->Sperlingsvögel->Rabenvögel

Eichelhäher (Garrulus glandarius)
Eichelhäher (Garrulus glandarius)
Karte zur Verbreitung des Eichelhähers (Garrulus glandarius)
Verbreitung

Der Eichelhäher (Garrulus glandarius) ist ein Allesfresser. Während der Brutzeit ist es vor allem tierische Nahrung. Von Wirbellosen ernährt er sich hauptsächlich. Aber auch Wirbeltiere stehen auf seinem Speiseplan. Er ist einer der größten Räuber von Vogelnestern, frisst Eier und Jungvögel bis zur Größe eines Sperbers. Fledermäuse fängt er beim Ausfliegen aus dem Tagesversteck ab und sogar Fische verschmäht er nicht. Im Winter wird auf pflanzliche Nahrung umgestellt. Für die kalte Jahreszeit legt sich der Eichelhäher Vorräte an. Bis zu 3000 Eicheln kann er im Monat verstecken. Er ist einer der produktivsten Eichenpflanzer im Wald. Bis in den folgenden Sommer greift der Eichelhäher auf diese Vorräte zurück.     

Steckbrief

Größe: 32-37 cm

Gewicht: 129-197 g

Verbreitung: weite Bereiche Eurasiens  

Nahrung: Allesfresser, hauptsächlich Insekten während der Brutzeit, aber auch Eier und Jungvögel bis zur Größe eines Sperbers. Im Winter Samen und Beeren

Lebensraum: Wälder aller Art, auch Parks und Gartenanlagen

Zugverhalten: Standvogel 

Brutzeit: März - Juni

Nest:  meist in  Bäumen, seltener Sträucher

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, oft Dauerehe, 4-6 (3-9) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 16-19 Tage, verlassen Nest nach 20-23 Tagen

Höchstalter: 17 Jahre 11 Monate 

Bestand: 510-690 Tausend Brutpaare in Deutschland, 7,5-14,6 Millionen in Europa, 33,0-62,1  Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet, Trend: stabil

In Deutschland  Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, brütet in ganz Deutschland, Trend: stabil


Vogelstimmen 

Gesang

Rufe


Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2017. Garrulus glandarius (amended version of 2016 assessment). The IUCN Red List of Threatened Species 2017: e.T103723684A118779004
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Gerlach B et al. (2019): Vögel in Deutschland – Übersichten zur Bestandssituation. DDA, BfN, LAG VSW, Münster.
  • Leitão J (2020): Eichelhäher (Garrulus glandarius- Rufe. XC538225. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/538225
  • Madge S, et al. (2020). Eurasian Jay (Garrulus glandarius), version 1.0. In Birds of the World (Billerman SM, et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Wroza S (2020): Eichelhäher (Garrulus glandarius) - Gesang. XC557882. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/557882