Dunkelwasserläufer

Tringa erythropus

Start->Regenpfeiferartige->Schnepfenvögel

Dunkelwasserläufer (Tringa erythropus)
Dunkelwasserläufer (Tringa erythropus)
Karte zur Verbreitung des Dunklen Wasserläufers (Tringa erythropus)
Verbreitung

Über die Fortpflanzung des Dunkelwasserläufers (Tringa erythropus) ist wenig bekannt. Die Weibchen verlassen schon vor den schlüpfen der Jungvögel das Nest und verpaaren sich mit einem neuen Männchen. Dieses Verhalten wird als sukzessive Polyandrie bezeichnet. Die Männchen kümmern sich um die Aufzucht der Jungvögel.

In Deutschland sind die Vögel während der Zugzeit auch im Binnenland zu beobachten. Der Dunkelwasserläufer zieht in breiter Front über Land.

Steckbrief

Größe: 29-32 cm

Gewicht: 97-230 g

Verbreitung: Arktis Eurasiens  

Nahrung: Wasserinsekten und deren Larven, kleine Krebse und Schnecken, Ringelwürmer 

Lebensraum: offene Tundra, oder offene Kiefern- oder Birkenwälder nahe der Baumgrenze

Zugverhalten: Langstreckenzieher, überwintert südlich der Sahara und Vorderindien, aber auch im Mittelmeerraum

Brutzeit: Mai - Juni

Nest: Bodenbrüter 

Fortpflanzung: monogam und sukzessive Polyandrie, 4 (3-5) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer unbekannt, flügge unbekannt

Höchstalter:  6 Jahre und 8 Monate   

Bestand: 21-54 Tausend Brutpaare in Europa, 110-270 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: stabil)

In Deutschland  Zugvogel 


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. (2016): Tringa erythropus. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22693207A86682083
  • Van Gils, J., P. Wiersma, and G. M. Kirwan (2020). Spotted Redshank (Tringa erythropus), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.