Kranich

Grus grus

Grauer Kranich (Grus grus)
Grauer Kranich (Grus grus)
Karte zur Verbreitung des Grauen Kranichs (Grus grus)
Verbreitung

Ende der 1970er Jahre brütet in Ostdeutschland nur noch 370 Paare des Kranichs (Grus grus), in Westdeutschland sogar nur noch 17. Zu diesem Zeitpunkt war der Kranich aus vielen Ländern Europas verschwunden. Schutzmaßnahmen und Ablenkfütterungen an den Rastplätzen haben zu einem rasanten Anstieg der Kranichbestände, in den letzten 30 Jahren geführt. Alleine in Deutschland hat die Zahl der Brutpaare um den Faktor 20 zugenommen. Mittlerweile brüten die Vögel wieder, westlich der Weser, in Bayern und Nordrhein-Westfalen. Ein Trend, der in der gesamten westlichen Population zu beobachten ist. Überwinterten 1980 noch weniger als 20.000 Vögel auf der iberischen Halbinsel, sind es jetzt mehr als 200.000 Vögel, die auf der westlichen Zugroute beobachte werden können. 

Die Klimaveränderung macht sich auch im Zugverhalten der Kraniche bemerkbar. Immer mehr Kraniche ziehen nicht mehr nach Spanien oder gar nach Afrika, sondern bleiben in Frankreich oder im Bereich der Rastplätze in Deutschland.   

Steckbrief

Größe: 95-120 cm

Gewicht: 5100-6100 g

Verbreitung: Waldtundren und -steppen Eurasiens, isolierte Vorkommen in Frankreich und Türkei

Nahrung: pflanzliche und tierische Nahrung, hoher Anteil Erntereste während des Zuges und in den Winterquartieren

Lebensraum: brütet in Feuchtgebieten: Sümpfe, Moore, nasse Wälder, überwintert auf landwirtschaftlichen Flächen  

Zugverhalten: Zugvogel, in der Türkei auch Standvogel

Brutzeit: März - Mai  

Nest: Bodenbrüter

Fortpflanzung: monogame Dauerehe, mehrfacher Partnerwechsel  nicht selten, 2 (1-3) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 28-31 Tage, flügge nach 65-70 Tagen

Höchstalter: 42 Jahre und 10 Monate (Zoo);  17 Jahre und 3 Monate (Ringfund)  

Bestand: mehr als 9 Tausend Brutpaare in Deutschland, 113-185 Tausend in Europa, 490-500 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland   Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, brütet vor allem in Ostdeutschland, aber auch wieder in Niedersachsen, Bayern und NRW


Vogelstimmen

Balzrufe

Flugrrufe


Bildergalerie

Quelle und Links

  • Archibald, G.W., C.D. Meine, E. F. J. Garcia, and G. M. Kirwan (2020). Common Crane (Grus grus), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2016. Grus grus. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22692146A86219168.  
  • Gedeon K, Grüneberg C, Mitschke A,Sudfeldt C, Eickhorst W, Fischer S,Flade M, Frick S, Geiersberger I,Koop B, Kramer BM, Krüger T,Roth N, Ryslavy T, Stübing S, Sudmann SR, Steffens R, Vökler F, Witt K (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten; Münster