Turmfalke

Falco tinnunculus

Turmfalke (Falco tinnunculus), Weibchen
Turmfalke (Falco tinnunculus), Weibchen
Karte zur Verbreitung des Turmfalken (Falco tinnunculus)
Verbreitung

Der Turmfalke (Falco tinnunculus) ist ein recht auffälliger Greifvogel. Er steht im Rüttelflug über der Wiese oder einem Acker und spürt in erster Linie Wühlmäusen nach, die in Europa bis zu 90 % seiner Nahrung ausmachen können. Turmfalken haben in ihrer Netzhaut spezielle Sensoren, mit denen sie Ultraviolettes Licht wahrnehmen können. Frischer Mäuseurin reflektiert Licht dieser Wellenlänge besonders gut. Wühlmäuse markieren ihr Revier gerne mit dem eigenen Urin. So kann der Turmfalke eine Wiese rasch abfliegen und die Stellen mit der höchsten Urinkonzentration ausfindig machen. Dort steht er dann rüttelnd in der Luft und wartet bis die nächste Maus vorbeikommt. 

Steckbrief

Größe: 27-35 cm

Gewicht: 136-252 g

Verbreitung: Afrika, Europa, Asien  

Nahrung: kleine Säugetier, bis zu 90 % Wühlmäuse in Europa, Insekten, Eidechsen

Lebensraum: offene bis schwachbewaldete Landschaft mit niedriger, krautiger Vegetation, auch in Dörfern und Städten

Zugverhalten: zieht in kälteren Klima­be­reichen, sonst Standvogel

Brutzeit: März - Juli (Mitteleuropa)

Nest: Bäume, Felsnischen, Gebäude, gerne in Nistkästen

Fortpflanzung: monogam mit hoher Nistplatztreue, 4-6 (3-7) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 27-32 Tage, flügge nach 27-35 Tagen

Höchstalter: 23 Jahre und 11 Monate   

Bestand: 44-74 Tausend Brutpaare in Deutschland 409-603 Tausend in Europa, 4,0-6,5 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: abnehmend in Europa mit 25 % über drei Generationen)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, brütet in ganz Deutschland, Trend: stabil, nicht gefährdet.


Vogelstimmen 

Rufe (Duett M/W)

Flugrufe


Bildergalerie

Quellen und Links