Papageitaucher

Fratercula arctica

Start-->Regenpfeiferartige-->Alkenvögel

 Papageitaucher (Fratercula arctica) mit Sandaalen im Schnabel
Papageitaucher (Fratercula arctica)
Karte zur Verbreitung des  Papageitauchers (Fratercula arctica)
Verbreitung

Ihre Brutareale haben die Alkenvögel in den felsigen Klippen genau aufgeteilt. Während die Alken und Lummen dicht gedrängt auf den Felsvorsprüngen der steilen Klippen brüten, nutzt der Papageitaucher (Fratercula arctica) grasbewachsene obere Bereiche der Steilküsten. Mindestens 20 cm dick muss dort die Substratschicht sein, denn die Vögel brüten in ehemaligen Kaninchenbauten oder graben ihre Bruthöhlen selber.

In Deutschland bietet nur die Insel Helgoland solche Brutplätze. Dort brüteten bis in die 30 Jahre des 19. Jahrhunderts Papageitaucher mit wenigen Paaren. Nach dem Fang des letzten Brutpaares erlosch das Brutvorkommen. Seit etwa 20 Jahren sind jedoch wieder regelmäßig Papageitaucher während der Brutzeit vor Helgoland und auch im Lummenfelsen beobachtet worden, zu einer Brut ist es bisher aber nicht gekommen.  

Steckbrief

Größe: 26- 46 cm

Gewicht: 320g  - 480g

Verbreitung: felsige Küsten und Inseln des Nordatlantiks

Nahrung: kl. Fische gelegentlich Krebse und Polychaeten  

Lebensraum: grasbewachsene Brutareal im  oberen Bereich von Klippen, sonst pelagisch.

Zugverhalten: Teilzieher, überwintert auf offenem Meer im Nordatlantik,  individuell verschieden, abhängig vom Brutplatz

Höchstalter:  mehr als 20 Jahre

BrutzeitFebruar - August, abhängig von der geografischen Lage des Brutplatzes

Fortpflanzung: Monogame Saisonehe, hohe Brut- und Partnertreue, 1 Ei; 1 Brut pro Jahr, Brutdauer: 36 - 45 Tage, flügge nach 37-41 Tagen

Bestand: 4,8 - 5,9 Millionen Brutpaare in Europa, 8 Millionen weltweit 

Status: gefährdet, Rückgang um 50 - 80 % seit 1950
In Deutschland ehemaliger Brutvogel auf Helgoland 


Vogelstimmen

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Nettleship, D.N., Kirwan, G.M., Christie, D.A., Sharpe, C.J., Garcia, E.F.J. & Boesman, P. (2019). Atlantic Puffin (Fratercula arctica). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from https://www.hbw.com/node/54078 on 30 October 2019).
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Kartenvorlage: Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de