Rotaugenvireo

Vireo olivaceus

Rotaugenvireo (Vireo olivaceus)
Rotaugenvireo (Vireo olivaceus)
Karte zur Verbreitung des Rotaugenvireos (Vireo olivaceus)
Verbreitung

Der Rotaugenvireo (Vireo olivaceus) ist ein amerikanischer Singvogel, der in Europa eine Ausnahmeerscheinung ist. Seit den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts wird diese Art jährlich in Irland und Großbritannien nachgewiesen. In Deutschland gibt es bisher nur einen Nachweis vom Oktober 1957 auf Helgoland. 

In den Wäldern des östlichen Nordamerikas ist der Rotaugenvireo einer der häufigsten Vögel. Er fällt dort vor allem mit seinem eintönigen Gesang auf, dass den ganzen Tag erklingt.  

Steckbrief

Größe: 12-13 cm

Gewicht: 12-16 g

Verbreitung: Nordamerika  

Nahrung: Insekten vor allem Schmet­terlings­rau­pen, auch Beere und andere kleine Früchte

Lebensraum: Laub- und Mischwälder

Zugverhalten: Langstreckenzieher, überwintert in Südamerika 

Brutzeit: Mai - August

Nest: Astgabeln in Bäumen oder Sträuchern

Fortpflanzung: monogam, 1-5 Eier, 1 (2) Bruten pro Jahr, Brutdauer 11-15 Tage, flügge nach 10-12 Tagen

Höchstalter: 12 Jahre   

Bestand: 130 Millionen Vögel in Nordamerika 

Status: nicht gefährdet (Trend: stabil)

In Deutschland sehr seltener Gastvogel aus Nordamerika,  ein Nachweis 1957 Helgoland


Vogelstimmen 

Gesang

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links