Wanderdrossel

Turdus migratorius

Start->Sperlingsvögel->Drosseln

Wanderdrossel (Turdus migratorius)
Wanderdrossel (Turdus migratorius)
Karte zur Verbreitung der Wanderdrossel (Turdus migratorius)
Verbreitung

Die Wanderdrossel (Turdus migratorius) ist die häufigste und die am weitesten verbreitetet Vogelart Nordamerikas. Der ursprüngliche Waldbewohner hat sich im Zuge der Besiedelung Nordamerikas durch europäische Einwanderer zu einem Kulturfolger entwickelt. Die Wanderdrossel hat vor allem durch die Umwandlung der Landwirtschaft profitiert. Der auf Regenwürmer spezialisierte Vogel findet auf den landwirtschaftlich bearbeiteten Böden ein viel größeres Nahrungsangebot als in der natürlichen Landschaft. 

In Nordamerika gilt die Wanderdrossel als Erregerreservoir für das West-Nil-Virus. Während Krähen und Eichelhähere recht schnell nach einer Infektion sterben, ist der Überlebenszeitraum bei Wanderdrossel deutlich länger.    

Steckbrief

Größe: 23 - 28 cm

Gewicht: 59- 94 g

Verbreitung: Nord- und Mittelamerika, in Europa nur Irrgast

Nahrung: vorwiegend Wirbellose, im Herbst und Winter zuckerhaltige Früchte 

Lebensraum: ursprünglich offene Wälder, Kulturfolger, Parks, Gärten, Farmen

Zugverhalten: Im Norden Zugvogel, überwintert in Mittelamerika

Brutzeit: April - August

Fortpflanzung: monogam, 2 - 4 Eier, 2 - 3 Bruten pro Jahr.  Brutdauer: 12 - 14 Tage, flügge nach 9 - 16Tagen, unabhängig nach 3 Wochen

Höchstalter:  13 Jahre 11 Monate

Bestand: 320 Millionen Vögel

Status: nicht gefährdet (Trend: stabil)

Irrgast in Deutschland, wenige Nachweise 

 


Vogelstimmen

Gesang

Warnrufe


Bildergalerie

Quelle und Links