Wintergoldhähnchen

Regulus regulus

Start->Sperlingsvögel->Goldhähnchen

Wintergoldhähnchen (Regulus regulus)
Wintergoldhähnchen (Regulus regulus)
Karte zur Verbreitung des Wintergoldhähnchens (Regulus regulus)
Verbreitung

Das Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) gehört mit zu den häufigsten Brutvogelarten in Deutschland. Die Entwicklung ist stark abhängig von der Forstwirtschaft, vor allem vom Anbau der Fichte. Diese Baumart wird von Wintergoldhähnchen bevorzugt. Die Aufforstung mit Fichten im Tiefland, die zum Ende des 18. Jahrhunderts einsetzte, hat auch zu einer Erweiterung des Brutareals und zu einer positiven Entwicklung des Bestandes beim Wintergoldhähnchen geführt. Die Fichte bevorzugt feuchte und kühle Standorte. Sie ist eine Baumart, die unter der Klimaerwärmung besonders zu leiden hat. Die trockenen und heißen Sommer der letzten Jahre haben zu einem massiven Fichtenstreben in Deutschland geführt. Es beleibt abzuwarten, wie sich diese Entwicklung auf den Bestand des Wintergoldhähnchens auswirkt.

Steckbrief

Größe: 9-10 cm

Gewicht: 5-7 g

Verbreitung: Eurasien mit Verbreitungslücke und Ostsibirien 

Nahrung: kleine Wirbellose, deren Larven und Eier, im Frühjahr auch Pollen und Nektar   

Lebensraum: Nadelwälder, vor allem Fichten, Misch- und Laubwälder nur während des Zuges 

Zugverhalten: Kurzstreckenzieher, Zugverhalten abhängig vom Wetter und Nahrungsangebot 

Brutzeit: März - August (September)

Nest: frei hängend, halbkugelförmig, zwischen den Zweigen

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 7-11 (5-13) Eier, 2 Bruten pro Jahr, Brutdauer 14-17 Tage, verlassen Nest nach 17-22 Tagen, selbstständig nach 34 Tagen

Höchstalter: 5 Jahre, 5 Monate (Totfund)  

Bestand: 0,91-1,35 Millionen Brutpaare in Deutschland, 20-37 Millionen in Europa, 98-165  Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet, Trend: abnehmend

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland, nicht gefährdet, Trend: abnehmend


Vogelstimmen

Gesang

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Boesman P (2020): Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) - Rufe. XC524968. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/524968
  • BirdLife International (2020) Species factsheet: Regulus regulus. Downloaded from http://www.birdlife.org on 12/09/2020
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Gerlach B et al. (2019): Vögel in Deutschland – Übersichten zur Bestandssituation. DDA, BfN, LAG VSW, Münster.
  • Fransson T, et al. (2017) EURING list of longevity records for European birds. Abgerufen 12.08.2020 von https://euring.org/ 
  • Martens, J. and M. Päckert (2020). Goldcrest (Regulus regulus), version 1.0. In Birds of the World (del Hoyo J et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Wroza S (2020): Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) - Gesang. XC569378. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/569378