Spießente

Anas acuta

Start->Gänsevögel->Gründelenten

Männliche Spießente im Prachtkleid.
Männliche Spießente im Prachtkleid.

Die Spießente kommt in Mitteleuropa vor allem als Durchzügler oder Wintergast in der Zeit von September bis April, vor allem in den Küstenregionen und im Tiefland, vor. Brutvorkommen sind selten. Die Männchen sind leicht  an ihrem grau-silbernen Gefieder und dem langen spitz ausgezogenen Schwanz zu erkennen.  Die Weibchen hingegen, wie alle anderen Gründelenten und Tauchenten auch, sind sehr unscheinbar gefärbt. 

Spießente

Größe: 50-76 cm

Gewicht: 850-1030g

Verbreitung: gemäßigte Zone bis zur Tundra in der gesamten Holarktis

Nahrung: pflanzlich und tierisch

Lebensraum:  flache, vegetationsreiche Moore und andere stehende Gewässer 

Zugverhalten: Zugvogel, meist Langstreckenzieher

Höchstalter: 27 Jahre und 5 Monate 

Brutzeit: März - Juni 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 7-11 Eier,  1 Brut pro Jahr, Brutdauer 22-24 Tage, flügge nach 40-45 Tagen,

Bestand: 30-40 Brutpaare in Deutschland, 210-270 Tausend in Europa, 4,7-4,8 Millionen  Vögel weltweit

Status: nicht gefährdet (Trend: abnehmend)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, kleines Brutvorkommen an der Nordseeküste von SH, gefährdet, Rote Liste Kategorie 3


Vogelstimme

Spießenten sind nicht sehr rufaktiv, mit etwas Übung lässt sich aber der Ruf in einer Gruppe von Wasservögeln heraushören.

Karte zur weltweiten Verbreitung der Spießente.
Verbreitung

fotografisches

Enten sind in der Regel sehr scheue Vögel, die sich am besten aus einem Tarnversteck heraus fotografieren lassen. Die Fotos auf dieser Seite sind auf der Insel Texel und aus den Beobachtungshütten im Katinger Watt entstanden.

Bildergalerie

Quellen und Links

  • Aktuelle Beobachtungen in der Datenbank von naturgucker.de
  • BirdLife International 2019. Anas acuta . The IUCN Red List of Threatened Species 2019: e.T22680301A153882797. 
  • Carboneras, C. & Kirwan, G.M. (2020). Northern Pintail (Anas acuta). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved on 16 February 2020).
  • Karte: San Jose, 1 April 2007, adapted by Chumwa, 6 May 2008 [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons