Gänsevögel

Start

Die Ordnung der Gänsevögel umfasst die "klassischen" Wasservögel Schwäne, Gänse und Enten. Man unterscheidet drei Familien mit 173 Arten. Mit 169 Arten ist die Familie der Entenvögel die mit Abstand größte. Von den Spaltfußgänsen gibt es nur noch eine rezente Art, von den Wehrvögeln drei. 

In Deutschland kommen nur Vertreter der Familie der Entenvögel vor. Die Spaltfußgänse sind in    Australien und Papua-Neuguinea und die Wehrvögel in Südamerika beheimatet. 

Entenvögel

Die Entenvögel sind die artenreichste Familie innerhalb der Gänsevögel. Ähnlich wie die Hühnervögel bestehen zu dieser Gruppe zahlreiche Wechselbeziehungen zum Menschen. Fünf Arten der Entenvögel wurden domestiziert: Graugans, Stockente, Schwanengans, Moschusente und Nilgans. Die Nilgans kommt heute nur noch in der Wildform vor.  

Die Bezeichnung Entenvögel innerhalb der Ordnung der Gänsevögel ist irreführend, da auch die Gänse in diese Familie eingeordnet werden. Neben den Entenvögeln gibt es noch zwei rezente Familie, die Wehrvögel in Südamerika mit zwei Arten und die Spaltfußgänse in Australien mit einer Art. 

Fotos und Grafiken zu den Gänsevögeln im Bilderarchiv von photo-natur.de.

Unterfamilien

Ruderenten

Schwarzkopfruderente
Schwarzkopfruderente

Schwäne

Männlicher Höckerschwan breitet seine Flügel aus.
Höckerschwan

Meergänse

Weißwangengans
Weißwangengans

Feldgänse

Kopfportrait einer Graugans
Graugans

Halbgänse

Eine agressive männliche Brandgans verteidigt ihr Revier.
Brandgans

Gründelenten

Männliche Löffelente im Prachtkleid
Löffelente

Tauchenten

Männliche Reiherente im Prachtkleid
Reiherenten

Meerenten/Säger


Quelle und Links

  • Seite „Gänsevögel“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Januar 2019, 15:49 UTC. (Abgerufen: 30. März 2019, 05:33 UTC)