Singschwan

Cygnus cygnus

Start->Gänsevögel->Schwäne

Singschwan (Cygnus cygnus), bei Schönbach in Mittelhessen
Singschwan (Cygnus cygnus), bei Schönbach in Mittelhessen

Der Singschwan trägt seinen Namen aufgrund der melodischen Töne, die er im Flug oder bei der Balz von sich gibt. 

Singschwäne sind in der gesamten subpolaren Zone von Island bis Ostsibirien verbreitet. Seit den 1980er Jahren kam es zunächst in Polen in den Überwinterungsgebieten zu erfolgreichen Bruten. Seit 2005 brüten Singschwäne in Deutschland. 

Steckbrief

Größe: 140-165 cm

Gewicht: 5600-15500g

Verbreitung: nördliches Eurasien bis zum Pazifik, Island und auch Mitteleuropa 

Nahrung: Wasserpflanzen im Süß- und Salzwasser, Gräser, Kräuter 

Lebensraum: Tümpeln, Sümpfen von Tundra  und Taiga in ME Seen

Zugverhalten: Zugvogel, auf Island auch überwinternde Vögel

Brutzeit: April - Juni 

Fortpflanzung: monogam, oft Dauerehe, 4-6 Eier, eine Brut pro Jahr.  Brutdauer: 31-42 Tage, flügge nach 78-96 Tagen, Familienverband bis in den Winter

Höchstalter: 26 Jahre und 6 Monate

Bestand: mehr als 50-60 Brutpaare in Deutschland,  16-21 Tausend in Europa, 180 Tausend Individuen weltweit. 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast und Brutvogel  


Vogelstimmen

Gesang
Flugrufe

Verbreitung in Deutschland

Der Singschwan brütet erst seit 2005 in Deutschland. Brutnachweise gibt es aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Schleswig-Holstein.  

Als Wintergast ist der Singschwan in ganz Deutschland zu beobachten. Die nordischen Gäste treffen ab Oktober in Deutschland ein und kehren Ende März in ihre Brutgebiete zurück. Das bevorzugte Rastgebiet ist die Norddeutsche Tiefebene. Kleine Verbände können in ganz Deutschland beobachte werden. Während des Winters halten sich die Vögel bevorzugt auf größeren Binnengewässern auf. Angenommen wird auch Wintergetreide, Raps und andere, landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Karte zur Verbreitung des Singschwan (Cygnus cygnus) in Deutschland zur Brutzeit
Brutzeit
Karte zur Verbreitung des Singschwan (Cygnus cygnus) in Deutschland in den Wintermonaten
Winter

Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Carboneras, C. and G. M. Kirwan (2020). Whooper Swan (Cygnus cygnus), version 1.0. In Birds of the World (del Hoyo J  et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Gerlach B et al. (2019): Vögel in Deutschland – Übersichten zur Bestandssituation. DDA, BfN, LAG VSW, Münster.
  • naturgucker.de (2020): Singschwan - Phänologie. naturgucker.de gemeinnützige eG. Abgerufen am 06.12.2020
  • Ornitho (2020): Verbreitung des Singschwanz im Jahresverlauf. Online-Datenbank des DDA. Abgerufen am 06.12.2020