Meerstrandläufer

Calidris maritima

Start->Regenpfeiferartige->Schnepfenvögel

Meerstrandläufer (Calidris maritima)
Meerstrandläufer (Calidris maritima)
Karte zur Verbreitung des Meerstrandläufers (Calidris maritima).
Verbreitung

Lebensraum

Meerstrandläufer (Calidris maritima) sind Schnepfenvögel, die im äußersten Norden Eurasiens und Nordamerikas brüten. An den mitteleuropäischen und nordamerikanischen Küsten überwintern die Vögel. Sie halten sich dort bevorzugt auf felsigem Untergrund auf und nicht wie der Gattungsname Strandläufer vermuten ließe bevorzugt am Strand.

Steckbrief

Größe: 20-22 cm

Gewicht: 49-105 g

Verbreitung: nördliche Tundren von Ostkanada bis Sibirien 

Nahrung: Insekten, kleine Krebse und Schnecken, gelegentlich auch Pflanzen

Lebensraum: steinige und trockene Bereiche der Küsten und Bergtundren, in Nordeuropa vor allem, in den Fjälls  

Zugverhalten: Kurzstreckenzieher, überwintert an den Küsten Europas und dem Osten Nordamerikas 

Höchstalter: 20 Jahre und 8 Monate 

Brutzeit: Mai - Juli

Nest: Bodenbrüter

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, (3)-4 Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 21-24 Tage, flügge nach 19-24 Tagen

Bestand: 58-83 Tausend Brutpaare in Europa, 205-295 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: unbekannt)

In Deutschland Zugvogel und Wintergast


Merkmale

Mit einer Körperlänge von ca. 20 cm sind Meerstrandläufer etwa so groß wie eine Amsel. Im Schlichtkleid ist das Gefieder grau, Beine und Schnabelbasis orange-gelb gefärbt. Das Prachtkleid fällt durch braune und schwarze Farben auf.

Fortpflanzung

Meerstrandläufer werden im ersten Lebensjahr Geschlechtsreif. Sie führen eine saisonale Brutehe. Die Eiablage beginnt in den südlichen Brutgebieten in der ersten Maidekade und  kann sich in den nördlichen Bereichen bis Mitte Juni verzögern. Die Brutdauer beträgt 21 bis 23 Tage. Beide Elternvögel brüten. Die Jungvögel werden vom Männchen betreut und sind nach 21 bis 28 Tagen selbständig.

Vogelstimme

Die Gesangslänge und -komplexität variieren. Charakteristisch sind, ist ein 3-4 mal wiederholtes monotones Gesangelement.

Vorkommen in Deutschland

Karte zur Verbreitung des Meerstrandläufers (Calidris maritima) in Deutschland im Winterhalbjahr
Verbreitung

Der Meerstrandläufer ist in Deutschland ein Zugvogel und Wintergast. Die Vögel treffen ab Ende September an Deutschen Küsten ein und ziehen Ende Mai zurück in die Brutgebiete. Meerstrandläufer bevorzugen felsigen Untergrund als Nahrungshabitat während der Winterrast, sie sind weniger im Strandbereich zu finden als andere Watvögel und können auch an Uferbefestigungen und anderen Bauwerken beobachtet werden.  

Beobachtungen im Binnenland sind extrem selten. Seit 1995 gibt es nur fünf Nachweise. Alle Beobachtungen fanden im Herbst statt, vier Vögel wurde als K1 bestimmt. 

Bildergalerie

Bestand

Die Art gilt in ihrem Bestand als nicht gefährdet. Der Bestand wird weltweit auf ca. 200.000 Vögel geschätzt, mit knapp 70.000 Brutpaaren in Europa.

Quellen und Links

  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International 2018. Calidris maritima. The IUCN Red List of Threatened Species 2018: e.T22693420A131929424. 
  • naturgucker.de (2020): Meerstrandläufer - Phänologie. naturgucker.de gemeinnützige eG. Abgerufen am 30.12.2020
  • Ornitho (2020): Verbreitung des Meerstrandläufers im Jahresverlauf. Online-Datenbank des DDA. Abgerufen am 30.12.2020
  • Payne, L. X. and E. P. Pierce (2020). Purple Sandpiper (Calidris maritima), version 1.0. In Birds of the World (S. M. Billerman, Editor). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Van Gils, J., Wiersma, P. & Kirwan, G.M. (2020). Purple Sandpiper (Calidris maritima). In: del Hoyo J et al. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona.