Raubwürger

Lanius excubitor

Start->Sperlingsvögel->Würger

Raubwürger (Lanius excubitor koenigi)
Raubwürger (Lanius excubitor koenigi)
Karte zur Verbreitung des Raubwürgers (Lanius excubitor)
Verbreitung

Wühlmäuse machen einen erheblichen Anteil des Nahrungsspektrums beim Raubwürger (Lanius excubitor) aus. Ähnlich wie der Turmfalke und andere Greifvögel ist der Raubwürger vermutlich in der Lage die Urinspur der Mäuse mithilfe von UV-Rezeptoren in der Retina wahrzunehmen. Frischer Mäuseurin reflektiert UV-Licht besonders gut. 

Wie alle Würger spießt der Raubwürger seine Beute auf Dornen oder abgebrochenen Ästen auf. Während der Balzzeit werden diese Vorratskammern exponiert angelegt, um weiblichen Vögel zu imponieren. Bei der Aufzucht der Jungen sind die Spießplätze versteckt in Nestnähe zu finden.

Steckbrief

Größe: 24-25 cm

Gewicht: 48-81g

Verbreitung: Westpaläarktis

Nahrung: Wühlmäuse, kleine Vögel bis Lerchengröße, auch Früchte, vielseitig

Lebensraum: offene Landschaft mit Sträuchern und Bäumen

Zugverhalten: Standvogel, Teilzieher, nördliche Bereich wird vollständig geräumt 

Brutzeit: März - Juli 

Nest: hohe dichte Büsche oder Bäume

Höchstalter:  8 Jahre und 2 Monate   

Fortpflanzung: monogam, 4-7 (bis 9) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 15-18 Tage, nach 16-21 Tagen verlassen Jungvögel das Nest, flügge nach 20-30 Tagen

Bestand: 1,5-2,3 Tausend Brutpaare in Deutschland, 69-176 Tausend in Europa, weltweiter Bestand unbekannt  

Status: nicht gefährdet, Trend: unbekannt

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, stark gefährdet, Rote Liste Kategorie 2


Bildergalerie

Quellen und Links