Gartengrasmücke

Sylvia borin

Start->Sperlingsvögel->Grasmücken

Gartengrasmücke (Sylvia borin)
Gartengrasmücke (Sylvia borin)
Karte zur Verbreitung der Gartengrasmücke (Sylvia borin)
Verbreitung

Die Gartengrasmücke (Sylvia borin) und die Mönchsgrasmücke sind sich in den Ansprüchen an ihren Lebensraum sehr ähnlich. Beide Arten sind ausgesprochen territorial. Sie verteidigen ihr Revier nicht nur gegenüber Artgenossen intensiv, sondern auch gegenüber anderen Arten. Es kommt deshalb nie zu einer Überschneidung der Reviere von Mönchs- und Gartengrasmücke. Auch der Gesang beider Arten ist sehr ähnlich. Es wurde deshalb vermutet, dass diese Ähnlichkeit auf die Abgrenzung der Reviere beider Arten zurückzuführen ist.   

Steckbrief

Größe: 14 cm

Gewicht: 16-22 g

Verbreitung: Europa bis Zentralasien 

Nahrung: Insekten, deren Larven; Beeren und Früchte, im Frühjahr auch Pollen und Nektar   

Lebensraum:  dichte Büsche, Waldränder, Auwälder mit Unterholz, Feldholzinseln, sehr vielseitig 

Zugverhalten: Langstreckenzieher, überwintert südlich der Sahara in Afrika

Brutzeit: April - Juli

Nest: napfförmiges Nest in Laubbäumen oder Sträuchern, Bauzeit: 3-4 Tage

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 4-5 (2-6) Eier, 1 (2) Bruten pro Jahr, Brutdauer 11-15 Tage, verlassen Nest nach 9-14 Tagen, flügge nach mehr als 12 Tagen

Höchstalter: 14 J. 2 M. (geschossen)  

Bestand: 0,69-1,0 Millionen Brutpaare in Deutschland, 16,7-26,9 Millionen Europa, 41,6-67,3  Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet, Trend: abnehmend

In Deutschland Zugvogel, brütet in ganz Deutsch­land, nicht gefährdet, Trend: abnehmend


Vogelstimmen

Gesang

Rufe


Quellen und Links