Möwen

Larinae

Start-->Regenpfeiferartige

Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Karte zur Verbreitung der Laridae
Verbreitung

Die Möwen (Larinae) bilden eine Unterfamilie innerhalb der Familie der Möwen, Seeschwalben und Scherenschnäbel. Sie fasst 52 Arten in neun Gattungen zusammen.

Gattungen und Arten

Rissa

Die Gattung Rissa besteht aus zwei Arten, der Dreizehenmöwe und der Klippenmöwe. Die Dreizehenmöwe brütet im Lummenfelsen der Insel Helgoland, sie ist im Nordatlantik und im Nordpazifik ein weitverbreiteter Brutvogel. Zur Biologie der Klippenmöwe ist bisher nur wenig bekannt, sie brütet nur in vier Kolonien in der Beringsee. Beide Arten sind in Ihrem Bestand gefährdet. 

Der Gattungsname leitet sich vom altnordischen Ryta ab, der Bezeichnung der Isländer für die Dreizehnmöwe.  

 Dreizehenmöwe (Rissa tridactyla)
Dreizehenmöwe
Verbreitung der Gattung Rissa
Verbreitung der Gattung

Chroicocephalus

 In der Gattung Chroicocephalus sind 11 eher kleine Möwen eingeteilt, die weltweit verbreitet sind. Die Gattung wurde 2005 von der Gattung Larus abgespalten. Der Gattungsname leitet sich vom  dem griechischen khroizo für Farbe und kephalos für Kopf ab. Einige Arten der Gattung zeigen im Prachtkleid eine schwarze oder graue Kopffärbung. Auch Vertreter der Gattungen Leucophaeus und Ichthyaethus haben im Brutkleid eine dunkle Kopffärbung. In Deutschland ist die Dünnschnabelmöwe ein seltener Gastvogel aus dem Mittelmeerraum. Die Lachmöwe ist ein Brutvogel im deutschen Binnenland.  

Dünnschnabelmöwe (Chroicocephalus genei)
Dünnschnabelmöwe
Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Lachmöwe
Verbreitung der Gattung Chroicocephalus
Verbreitung der Gattung

Hydrocoloeus

Die Gattung Hydrocoloeus ist monotypisch. Sie hat mit der Zwergmöwe nur einen Vertreter. In Deutschland ist sie ein sehr seltener Brutvogel, der bisher nur gelegentlich bei uns gebrütet hat.

Flugaufnahme einer Zwergmöwe (Hydrocoloeus minutus) im Übergangskleid
Zwergmöwe (Hydrocoloeus minutus)
Verbreitung der Gattung Hydrocoloeus
Verbreitung der Gattung

Leucophaeus

Die Gattung Leucophaeus sammelt fünf amerikanische Möwen mittlerer Größe. Sie sind von Feuerland bis zum zentralen Westen Kanadas verbreitet. Die Aztekenmöwe und die Präriemöwe sind seltene Gastvögel in Deutschland.

Die Lavamöwe kommt nur auf den Galapagosinseln. Sie ist in ihrem Bestand gefährdet, nur noch 600-800 Vögel brüten auf dem Archipel. 

Präriemöwe (Leucophaeus pipixcan)
Präriemöwe
Verbreitung der Gattung Leucophaeus
Verbreitung der Gattung

Ichthyaetus

Die Gattung Ichthyaetus fast sechs Möwen zusammen, die von Westafrika bis Südkorea verbreitet sind. Fischadler bedeutet der Gattungsname aus dem griechischen übersetzt. Von den drei in Deutschland auftretenden Arten, ist nur die Fischmöwe ein Fischjäger. Die Schwarzkopfmöwe und die Korallenmöwe ernähren sich hauptsächlich von Insekten und Würmern. Korallenmöwe und Fischmöwe sind seltene Gastvögel in Deutschland, die Schwarzkopfmöwe brütet seit 1951 in Deutschland. 

Schwarzkopfmöwe (Ichthyaetus melanocephalus)
Schwarzkopfmöwe
Korallenmöwe (Ichthyaetus audouinii)
Korallenmöwe
Verbreitung der Gattung Ichthyaetus
Verbreitung der Gattung

Verbreitung der Gattung Larus
Verbreitung der Gattung

Larus

Weltweit werden 24 Möwen der Gattung Larus zugeschrieben. Der Gattungsname leitete sich aus dem griechischen laros (λάῥος) ab und bedeutet räuberischer Seevogel. Es handelt sich um mittlere bis große Möwen, die sich recht ähnlich sind. Diese Ähnlichkeit hat zu einer jahrzehntelangen kontroversen Diskussion zum Artstatus einiger Unterarten geführt. Die Diskussion ist noch nicht abgeschlossen. 

In Deutschland sind Sturmmöwe, Mantelmöwe, Silbermöwe, Steppenmöwe, Mittlelmeermöwe und Heringsmöwe Brutvögel.       

Sturmmöwe (Larus canus)
Sturmmöwe
Ringschnabelmöwe (Larus delawarensis)
Ringschnabelmöwe
Mantelmöwe (Larus marinus)
Mantelmöwe

Silbermöwe (Larus argentatus)
Silbermöwe
 Amerikanische Silbermöwe, Kanadamöwe (Larus smithsonianus)
Kanadamöwe
Steppenmöwe (Larus cachinnans)
Steppenmöwe

Mittelmeermöwe (Larus michahellis)
Mittelmeermöwe
Heringsmöwe (Larus fuscus)
Heringsmöwe

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Burger J (2020). Gulls, Terns, Skimmers (Laridae). In: del Hoyo J et al. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona.
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Winkler D W et al. (2020). Gulls, Terns, and Skimmers (Laridae), version 1.0. In Birds of the World (Billerman SM et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.