Grünschenkel

Tringa nebularia

Start->Regenpfeiferartige->Schnepfenvögel

Grünschenkel (Tringa nebularia)
Grünschenkel (Tringa nebularia)
Karte zur Verbreitung des Grünschenkels (Tringa nebularia)
Verbreitung

Der Grünschenkel (Tringa nebularia) ist ein Brutvogel der gesamten borealen Zone von Schottland bis Kamtschatka. Dort bevorzugt er Waldsümpfe, Moore und Heiden mit Bezug zum Wasser. In Deutschland ist er während der Zugperiode recht häufig im Binnenland zu beobachten. Man findet ihn dann in den Flachwasserbereichen von stehenden und langsamfließenden Gewässern.

Auf dem Heimzug kann man Grünschenkel auch in Deutschland gelegentlich beim Balzen beobachten. Obwohl die nächsten Brutgebiete im Baltikum und in Skandinavien liegen ist es 1997 und 2013 jeweils zu einem Brutnachweis in Deutschland gekommen.

Steckbrief

Größe: 30-35 cm

Gewicht: 125-300 g

Verbreitung: gesamte boreale Zone Europas  

Nahrung: Würmer, kleine Krebse, Insekten und deren Larven, kleine Fische und Amphibien

Lebensraum: feuchte bis trockene Standorte in offene Landschaft

Zugverhalten:  Langstreckenzieher, überwintert von Afrika bis Australien 

Brutzeit: April - Juni

Nest: Bodenbrüter 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, Nistplatz und Partnertreue, 4 (3) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 23-26 Tage, flügge nach 25-31 Tagen

Höchstalter:  24 Jahre und 5 Monate   

Bestand: 98,7-202,0 Tausend Brutpaare in Europa, 0,44-1,5 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: stabil)

In Deutschland  Zugvogel und Wintergast, Zwei Brutnachweise, 1997 in Bayern (Fränkisches Seenland) und 2013 in Sachsen (Speicherbecken Lohsa II)


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International (2016): Tringa nebularia. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22693220A86684205
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Van Gils, J., P. Wiersma, and G. M. Kirwan (2020). Common Greenshank (Tringa nebularia), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.