Meergänse

Weißwangengans im Beltringharder Koog
Weißwangengans im Beltringharder Koog
Karte zur Verbreitung der Meergänse
Verbreitung

Der wissenschaftliche Gattungsname Branta der sechs Arten umfassenden Gattung bezieht sich auf das dunkle Gefieder der Vögel. Englisch Brent goose, schwarze Gans. In Mitteleuropa sind Meergänse ursprünglich nur Wintergäste, Gänse, die im Herbst über das Meer kamen. Seit den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich die Weißwangengans auf Öland und Gotland angesiedelt. In Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den Niederlanden ist in den letzten 20 Jahren ebenfalls die Weißwangengans heimisch geworden. Die mitteleuropäische Population ist mittlerweile auf knapp 3000 Brutpaare angewachsen. Die Ringelgans überwintert in großer Schar im Wattenmeer und die Kanadagans ist eine mittlerweile heimische Gänseart aus Nordamerika. 

Weißwangengans
Weißwangengans
Ringelgans
Ringelgans
Kanadagans
Kanadagans

Quelle und Links

  • Karte: San Jose, 1 April 2007, adapted by Chumwa, 6 May 2008 [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
  • Carboneras, C. (2019). Ducks, Geese, Swans (Anatidae). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from https://www.hbw.com/node/52210 on 31 March 2019).
  • Seite „Meergänse“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. Januar 2019, 15:07 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Meerg%C3%A4nse&oldid=184381644 (Abgerufen: 31. März 2019, 20:13 UTC)