Fitis

Phylloscopus trochilus

Start->Sperlingsvögel->Laubsänger

Fitis (Phylloscopus trochilus)
Fitis (Phylloscopus trochilus)
Karte zur Verbreitung des Fitis.
Verbreitung

Der Fitis (Phylloscopus trochilus) ist dem Zilpzalp sehr ähnlich. Beide Arten sind leicht durch den Gesang zu unterscheiden. Gestalt und Gefiederfärbung sind dagegen fast gleich. Die helle Beinfarbe des Fitis unterscheidet in gut von der dunklen des Zilpzalps.

In den letzten 25 Jahren ist der Bestand des Fitis stark rückläufig. Zwischen 1995 und 2005 wurden noch 1,2-2,8 Millionen Reviere für den Fitis in Deutschland angegeben. Das Brutvogelmonitoring für den Zeitraum 2011-2016 gibt nur noch 0,79-1,2 Millionen an. Die Ursachen liegen im Verlust von Lebensräumen und Veränderungen in der Forstwirtschaft. Holz wird nicht mehr so oft im Kahlschlag großer Flächen geerntet. Der lichte, junge Wald, geschaffen durch die Wiederaufforstung, fehlt dem Fitis.    

Der deutsche Name Fitis hat einen onomatopoetischen Ursprung, er leitet sich vom Ruf und Gesang des Laubsängers ab.

Steckbrief

Größe: 11-13 cm

Gewicht: 6-15 g

Verbreitung: gemäßigte und boreale Zone der gesamten Paläarktis  

Nahrung: Insekten, deren Larven und Eier, gelegentlich Beere und Früchte

Lebensraum: in lichten Wäldern, bevorzugt Birken- und Weidenbestände 

Zugverhalten: Langstreckenzieher, überwintert in Afrika südlich der Sahara

Brutzeit: April - Juli (Europa)

Nest: am Boden oder in der Krautschicht 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, Bigynie nachgewiesen, 4-8 (3-9) Eier, 1 (2) Bruten pro Jahr, Brutdauer 12-14 Tage, verlassen Nest nach 14-15 Tagen, flügge nach 13 Tagen

Höchstalter: 10 Jahre und 10 Monate (Wiederfang)  

Bestand: 0,79-1,2 Millionen Brutpaare in Deutschland, 62-97 Millionen Europa, 413-697  Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet, Trend: abnehmend

In Deutschland Zugvogel, brütet in ganz Deu­tsch­land, nicht gefährdet, Trend: abnehmend


Vogelstimmen

Gesang

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International (2020) Species factsheet: Phylloscopus trochilus. Downloaded from http://www.birdlife.org on 04/09/2020
  • Clement, P. (2020). Willow Warbler (Phylloscopus trochilus), version 1.0. In Birds of the World (del Hoyo J et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Edenius L (2020): Fitis (Phylloscopus trochilus) - Rufe. XC583729. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/583729
  • Fransson T, et al. (2017) EURING list of longevity records for European birds. Abgerufen 12.08.2020 von https://euring.org/ 
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Gerlach B et al. (2019): Vögel in Deutschland – Übersichten zur Bestandssituation. DDA, BfN, LAG VSW, Münster.
  • Matheve H (2017): Fitis (Phylloscopus trochilus) - Gesang. XC402265. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/402265