Eisvogel

Alcedo atthis

Eisvogel (Alcedo atthis)
Eisvogel (Alcedo atthis)
Karte zur Verbreitung des Eisvogels (Alcedo atthis)
Verbreitung

Der Ursprung des Namens Eisvogel (Alcedo atthis) ist nicht eindeutig geklärt. Eine Erklärung bezieht sich auf die althochdeutsche Bezeichnung isarno-Vogel für den Eisvogel. Isarno bedeutet eisern und bezieht sich auf das bläulich-schimmernde Rückengefieder der Vögel. 

Eine weitere volkstümlich Erklärung geht aus dem Verhalten der Vögel auch im Winter auf dem Eis nach Nahrung zu suchen hervor.

Die Population des Eisvogels leidet sehr unter strengen Winter. In sehr eisreichen Wintern kann der Bestand stark einbrechen. Den Verlust können die Vögel aber gut durch Schachtelbruten kompensieren. Während das Männchen noch die Jungvögel aus der vorangegangenen Brut versorgt, sitzt das Weibchen in der benachbarten Brutröhre bereits auf dem nächsten Gelege.

Steckbrief

Größe: 16-18 cm

Gewicht: 23-46 g

Verbreitung: Eurasien bis Sachalin, Südasien und Südostasien  

Nahrung: kleine Fische, Wasserinsekten, Kaul­quappen

Lebensraum: stehende oder langsam­fließende Gewässer

Zugverhalten: Standvogel und Zugvogel

Brutzeit: März - Juli

Nest: brütet in Erdhöhlen an Steilwänden, meist an Gewässern, aber auch in Hohlwegen, an Wegrändern oder in den Wurzeltellern von Bäumen

Fortpflanzung: monogame Brutehe, Partnerwechsel in der Brutsaison häufig, 6-7 (4-9) Eier, 2 (3-4) Bruten pro Jahr, oft Schachtelbruten, Brutdauer 18-23 Tage, flügge nach 23-27 Tagen

Höchstalter:  21 Jahre   

Bestand: 9-14,5 Tausend Brutpaare in Deutschland, 97,5-167 Tausend Brutpaare in Europa, 0,78-1,4 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend in Europa: abnehmend, fast 50 % über drei Generationen)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, Brutvogel in ganz Deutschland, Trend: stabil


Vogelstimmen

Der Flugruf des Eisvogels ist sicherlich der Ruf, den man am häufigsten hört. Er ist sehr kurz, weil die Vögel schnell vorbeifliegen.

Flugrufe

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Bertau P (2014): Die Bedeutung historischer Vogelnamen – Nichtsingvögel. Springer-Spektrum, Berlin
  • BirdLife International. 2016. Alcedo atthis. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22683027A89575948
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Woodall, P. F. (2020). Common Kingfisher (Alcedo atthis), version 1.0. In Birds of the World (del Hoyo J et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.