Purpurhuhn

Porphyrio porphyrio

Purpurhuhn (Porphyrio porphyrio)
Purpurhuhn (Porphyrio porphyrio)
Karte zur Verbreitung des Purpurhuhns (Porphyrio porphyrio)
Verbreitung

In der Antike war das Purpurhuhn (Porphyrio porphyrio) ein gern gehaltenes Haustier. Beliebt war es wegen seines blauvioletten Gefieders vor allem als Ziervogel. Es ist deshalb nicht unwahrscheinlich, dass der Mensch ganz erheblich zu Verbreitung der Art beigetragen hat.

Das Purpurhuhn (Porphyrio porphyrio) kommt in bis zu 20 Unterarten  von Südwesteuropa über Afrika, Indien bis nach Australien und Neuseeland vor. Die Vorkommen sind isoliert. Zwischen den Unterarten gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. Der Artstatus des Purpurhuhns ist deshalb noch nicht geklärt.      

Steckbrief

Größe: 38-50 cm

Gewicht: 480-737 g

Verbreitung: in räumlich getrennten Unterarten von Südeuropa bis Neuseeland

Nahrung: Allesfresser, hauptsächlich Wasserpflanzen und Wirbellose, auch Eier und Nestlinge

Lebensraum: vegetationsreiche Uferzonen von Gewässern 

Zugverhalten: Standvogel

Brutzeit: März - Juni (Mittelmeer)

Nest: Wassernähe in dichter Vegetation

Fortpflanzung: monogam, 3-5 Eier, 1 (2) Brut pro Jahr, Brutdauer 23-25 Tage, flügge nach 60+ Tagen

Höchstalter: unbekannt  

Bestand: mehr als 9 Tausend Brutpaare in Deutschland, 9,6-51 Tausend in Europa, 08-2,9 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: unbekannt)

In Deutschland sehr seltener Gastvogel, Wildvögel wohl nur vor 1950


Vogelstimmen

Sehr variantenreiches Repertoire. Männchen mit tiefen, sonoren Rufen, die schrill und trompetenartig enden können. Die Rufe des Weibchens sind schriller und weicher.


Rufe Männchen und Weibchen

Warnrufe


Bildergalerie

Quelle und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2019. Porphyrio porphyrio (amended version of 2016 assessment). The IUCN Red List f Threatened Species 2019: e.T22692792A155531172. 
  • Lopes RJ et al. (2016): Purple Swamphen or Gallinule (Porphyrio porphyrio) and Humans. Forgotten History of Past Interactions. Society & Animals 2016, S. 1–22, Brill,
  • Taylor, B. (2020). Western Swamphen (Porphyrio porphyrio), version 1.0. In Birds of the World (P. G. Rodewald, Editor). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.