Bluthänfling

Linaria cannabina

Start->Sperlingsvögel-Finken

Bluthänfling (Linaria cannabina)
Bluthänfling (Linaria cannabina)
Karte zur Verbreitung des Bluthänflings (Linaria cannabina).
Verbreitung

Der Bluthänfling (Linaria cannabina) gehört in Deutschland zu den Vögeln mit den größten Bestandseinbrüchen in den letzten Jahren. In vielen Bundesländern hat die Population Rückgänge von mehr als 50 % erlitten. Die Ursachen liegen vor allem in den Veränderungen in der Landwirtschaft. Durch die Industrialisierung der Prozesse, dem Einsatz von Pflanzenvernichtungsmitteln, dem Fehlen von Ackerrandstreifen sind die Wildkräuter im Offenland stark zurückgegangen. Es fehlt dem Bluthänfling an geeigneter Nahrung.

Steckbrief

Größe: 13 - 14 cm

Gewicht: 15 - 26 g

Verbreitung: Europa ohne N-Europa, Westsibirien, Nordafrika, westliches Zentralasien 

Nahrung: Samen, Knospen, Blüten, Früchte und Wirbellose

Lebensraum: offene Landschaft, mit Büschen und Hecken im Tiefland, Kulturfolger, Parks und Gärten. Außerhalb der Brutzeit in Gruppen auf Ödland und Ruderalflächen

Zugverhalten: Standvogel, Zugvogel im Nordosten des Verbreitungsgebietes.

Brutzeit: April -  August 

Fortpflanzung: monogam, 4 - 6 Eier,  2 - 3 Bruten pro Jahr. Brutdauer: 11 - 13 Tage, flügge nach 10 - 14 Tagen. Jungvögel 2 Wochen unabhängig.

Höchstalter:  8 Jahre 11 Monate

Bestand: 125 - 235 Tausend Brutpaare in Deutschland. 12 - 14,5  Millionen in Europa. 

Status: nicht gefährdet (Trend: stark rückläufig, in einzelnen Bundesländern tw. > 50 %)

Rote Liste: Kategorie  3 - Gefährdet

Bedrohung: Nahrungsmangel, Veränderung in Landwirtschaft 

Brutvogel in Deutschland 


Vogelstimmen

Gesang

Flugruffe eines Schwarms


Bildergalerie

Quelle und Links

  • Clement, P. (2019). Common Linnet (Linaria cannabina). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from https://www.hbw.com/node/61366 on 25 February 2019).
  • Seite „Bluthänfling“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. Dezember 2018, 14:39 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bluth%C3%A4nfling&oldid=183909046 (Abgerufen: 29. Juli 2019, 15:41 UTC)
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Karte: San Jose, 1 April 2007, adapted by Chumwa, 6 May 2008 [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons