Lachmöwe

Chroicocephalus ridibundus

Start-->Regenpfeiferartige-->Möwen

Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Karte zur Verbreitung der Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)
Verbreitung

Der Ursprung des deutschen Artnamens der Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus), als auch der wissenschaftliche ridibundus beziehen, sich auf die Lautäußerungen der Vögel, die als kreischend und lachend beschrieben werden. Im englischen gibt es die Bezeichnung Laughing Gull, die heute für die nordamerikanische Aztekenmöwe steht. Bis 1788 wurde zwischen der Aztekenmöwe und der Lachmöwe nicht unterschieden, erst danach wurden beide Arten von Linné getrennt. Im englischen heißt die Lachmöwe seitdem Black-headed Gull. Auch im französischen wird sie als die lachende Möwe Mouette rieuse bezeichnet. 

Steckbrief

Größe: 37-43 cm

Gewicht: 195-325 g

Verbreitung: von Südgrönland bis Kamtschatka

Nahrung: Opportunist, vielseitig, tierische und pflanzliche Nahrung

Lebensraum: vor allem in Binnenland, an den Ufern von Seen und Flüssen

Zugverhalten: Zugvogel in den kalten Klimazonen, Standvogel in Mitteleuropa

Brutzeit: April - Mai

Nest: Bodenbrüter in Kolonien

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 3 (1-4) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 21-27 Tage, flügge nach 26-28 Tagen

Höchstalter:  32 Jahre    

Bestand: in Deutschland 105-150 Tausend Brutpaare, 1,3-2,0 Millionen Brutpaare in Europa, 4,8-8,9 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: unbekannt)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel, Wintergast, Brutvogel zerstreut in ganz Deutschland mit Schwerpunkt an der Nordseeküste


Vogelstimmen

Rufe

Rufe (Kolonie)


Bildergaler

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2018. Larus ridibundus. The IUCN Red List of Threatened Species 2018: e.T22694420A132548687
  • Bertau P (2014): Die Bedeutung historischer Vogelnamen – Nichtsingvögel. Springer-Spektrum, Berlin
  • Burger, J., M. Gochfeld, G. M. Kirwan, D. A. Christie, and E. F. J. Garcia (2020). Black-headed Gull (Chroicocephalus ridibundus), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster