Rauchschwalbe

Hirundo rustica 

Start->Sperlingsvögel->Schwalben

Rauchschwalbe (Hirundo rustica)
Rauchschwalbe (Hirundo rustica)
Karte zur Verbreitung der Rauchschwalbe (Hirundo rustica)
Verbreitung

Die Rauchschwalbe (Hirundo rustica) lebt seit Jahrtausenden in einer engen Beziehung zum Menschen. Diese enge Beziehung hat dazu geführt, dass sie so zahlreich weltweit verbreitet ist. Der deutsche Name ist aus der Angewohnheit der Schwalben entstanden sein Nest in der bäuerlichen Küche nahe am Kamin zu bauen. Sie wurde früher auch als Schornstein- oder Küchenschwalbe bezeichnet. 

In Nordamerika ist die Rauchschwalbe vor der Ankunft der europäischen Siedler schon heimisch gewesenen. An und in Nischen von Felswänden haben die Schwalben bevorzugt gebrütet. Diese Brutplätze sind im Zuge der Besiedlung Nordamerikas fast komplett aufgegeben worden. Die Rauchschwalbe brütet jetzt beinahe ausnahmslos an und in Bauwerken. 

Steckbrief

Größe: 17-19 cm

Gewicht: 16-24 g

Verbreitung: boreale und gemäßigte Zone der gesamten nördlichen Hemisphäre, überwintert auf der Südhalbkugel

Nahrung: Fluginsekten, Schwebfliegen und Schmeißfliegen während der Brutzeit. Fliegende Ameisen und Termiten im Winter.

Lebensraum: Offene Kulturlandschaften; brütet bevorzugt in Stallungen. 

Brutzeit: Mai - August (Europa)

November - März in Argentinien

Nest: Schale aus Lehm und Speichel, in Stallungen oder Lagerräumen, beide Geschlechter bauen, Bauzeit 8-12 Tage

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, gelegentlich polyandrie, 5-9 Eier, 1-3  Bruten pro Jahr.  Brutdauer: 13-16 Tage, flügge nach 18-27 Tagen. 

Höchstalter: min. 16 Jahre 

Zugverhalten: Langstreckenzieher 
Bestand: 480-920 Tausend Brutpaare in Deutschland, 29-48,7 Millionen in Europa, 290-487 Millionen Vögel weltweit

Status: nicht gefährdet (Trend: abnehmend)

In Deutschland Zugvogel, brütet in ganz Deutschland, gefährdet, Rote Liste Kategorie 3, Trend: stabil


Vogelstimmen 

Gesang

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links