Fischadler 

Pandion haliaetus

Start->Greifvögel

Fischadler (Pandion haliaetus)
Fischadler
Karte zur Verbreitung des westlichen Fischadlers (Pandion haliaetus)
Verbreitung

Der Fischadler (Pandion haliaetus) ist seit dem Mittelalter als Fischjäger einer starken Verfolgung in Deutschland ausgesetzt gewesen. Vor allem in den tieferen Lagen war er in Deutschland früher weit verbreitet. Flussbegradigungen, das Roden großer Auwälder und der Einsatz von Pestiziden in der Mitte des vorherigen Jahrhunderts habe dazu beigetragen, dass die Art in Deutschland fast ausgestorben wäre. Der "Flussadler" kommt heute nur noch in Nordostdeutschland vor.    

Steckbrief

Größe: 55-58 cm

Gewicht: 1120-2100 g

Verbreitung: weltweit, wird südöstlich von Sulawesi durch den Östlichen Fischadler ersetzt  

Nahrung: fast ausschließlich Fisch    

Lebensraum: fischreiche Gewässer mit hohem Baumbestand

Zugverhalten: Zugvogel 

Brutzeit: April - Juni  (Europa)

Nest: in hohen frei stehenden Bäumen oder am Waldrand

Höchstalter: 26 Jahre und 1 Monate 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, selten Bigynie, 2 (1-3) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 34-41 Tage, flügge nach 54-60 Tagen, Bestand: 700-750 Brutpaare in Deutschland 8,4 - 12,3 Tausend in Europa, 100-500 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland Zugvogel, brütet in Ostdeutschland, starke Zunahme seit den 1990er Jahren 


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Verbreitung in Deutschland

Der Fischadler brütet in Deutschland vor allem in der Nordostdeutschen Tiefebene. Er bevorzugt eine gewässer- und strukturreiche Landschaft mit einem hohen Fischbesatz. Durch intensive Schutzmaßnahmen ab den 1960er Jahren hat sich der Bestand von 70 auf mittlerweile fast 700 Paare erholt. Die im Mittelalter noch häufige Art verbreitet sich nur langsam wieder in Richtung West- und Süddeutschland.  Geeignete Lebensräume wären vorhanden. 

Mitte März kehr der Langstreckenzieher aus dem Überwinterungsgebiet zurück. Der Wegzug setzt im Spätsommer ein und erstreckt sich bis in den Oktober. In dieser Zeit können Fischadler an allen fischreichen Gewässern in Deutschland beobachtet werden.  

Karte zur Verbreitung des Fischadlers (Pandion haliaetu) in Deutschland während der Brutzeit.
Brutvorkommen
Karte zur Verbreitung des Fischadlers (Pandion haliaetu) in Deutschland während des Zuges
Zugzeit

Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International (2020) Species factsheet: Pandion haliaetus
  • Bierregaard, R. O., A. F. Poole, M. S. Martell, P. Pyle, and M. A. Patten (2020). Osprey (Pandion haliaetus), version 1.0. In Birds of the World (P. G. Rodewald, Editor). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA. 
  • Gedeon K, Grüneberg C, Mitschke A,Sudfeldt C, Eickhorst W, Fischer S,Flade M, Frick S, Geiersberger I,Koop B, Kramer BM, Krüger T,Roth N, Ryslavy T, Stübing S, Sudmann SR, Steffens R, Vökler F, Witt K (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten; Münster
  • Poole, A.F., Kirwan, G.M., Christie, D.A. & Marks, J.S. (2019). Osprey (Pandion haliaetus). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona.