Nilgans

Alopochen aegyptiaca

Start->Gänsevögel->Halbgänse

Karte zur Verbreitung der Nilgans (Alopochen aegyptiaca)
Verbreitung

Die Nilgans (Alopochen aegyptiaca) ist eine afrikanische Halbgans. Bis in das 17. Jahrhundert verlief die nördliche Verbreitungslinie der Art durch Ungarn und Rumänien. Der heutige mitteleuropäische Bestand geht auf Aussetzungen zurück. 1981 kam es zur ersten Brut am Niederrhein. Seither breitet sich die Art von den Niederlanden her kommend in Deutschland aus. Der aktuelle Bestand wird auf ca. 8000 Paare geschätzt. Sie wird von der Europäischen Union in der Liste der invasiven und gebietsfremden Arten geführt. Ihre Ausbreitung wird als Bedrohung für europäische Ökosystem und die Artenvielfalt eingestuft.

Steckbrief

Größe: 71-86 cm

Gewicht: 1500-1800g

Verbreitung: Afrika, in Europa eingeführt 

Nahrung: vor allem Gräser und Samen

Lebensraum: subtropische Binnengewässer (Afrika), in Europa Baggerseen,  städtische Anlagen und Parks, Kulturfolger 

Zugverhalten: Standvogel

Brutzeit: März - September, sehr variabel auch in Europa

Höchstalter: 25,5 Jahre (Gefangenschaft)

 

Fortpflanzung: monogam, 6-10 Eier, 1-3 Bruten pro Jahr in Afrika, Brutdauer 28-30Tage, flügge nach 70-75 Tagen, Familienverband hält noch Wochen oder Monate

Bestand: 5-8 Brutpaare in Deutschland, 26 Tausend in Europa, 3,1  Millionen Vögel weltweit. 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland  Neozoon, brütet vor allem im Nordwestdeutschen Tiefland.


Vogelstimmen

flugrufe

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2014). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from http://www.hbw.com/ on 30 October 2018).
  • Flower (1938): Further notes on the duration of life in animals. IV. Birds. Proc Zool Soc London, Ser. A:195-235
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Kartenvorlage: Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
  • Karte: San Jose, 1 April 2007, adapted by Chumwa, 6 May 2008 [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons