Reiherente

Aythya fuligula

Start->Gänsevögel->Tauchenten

Schwimmende, männliche Reiherente im Prachtkleid.
Männliche Reiherente

Die Reiherente ist die häufigste Tauchente. Sie ist klein und kompakt gebaut. Die deutsche Bezeichnung geht auf den schwarzen, herabhängenden Schopf der Männchen am Hinterkopf zurück. 

Man vermutet, dass die Reiherente während der Kleinen Eiszeit in Mitteleuropa ausgestorben ist. Seit Mitte der 18. Jahrhunderts breitete sie sich nach Mitteleuropa wieder aus. Vor allem ab den  50er Jahren des 20. Jahrhunderts hat der Trend stark zugenommen und sie etablierte sich in allen Bundesländern wieder als Brutvogel. Der Bestand in Deutschland wird zurzeit auf bis zu 30.000 Brutpaare geschätzt.    

Steckbrief

Größe: 40-47 cm

Gewicht: 560-1020 g

Verbreitung: gemäßigte und boreale Zone von Frankreich bis Ostsibirien

Nahrung: vor allem tierische (Muscheln)

Lebensraum:  tiefe, eher nährstoffarme Gewässer, 

Zugverhalten: Zugvogel, in Mitteleuropa Standvogel 

Höchstalter: 20 Jahre und 4 Monate 

Brutzeit: April - Juni 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 6-11 Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 23-28 Tage, flügge nach 45-50 Tagen,

Bestand: 20 - 30 Tausend Brutpaare in Deutschland, 550-750 Tausend in Europa, 2,6-2,9 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland Jahresvogel, Zugvogel und Wintergast, weitverbreiteter Brutvogel seit den 1950er Jahren


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bilderarchiv zur Reiherente
  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International 2016. Aythya fuligula . The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22680391A86013549. 
  • Carboneras, C. & Kirwan, G.M. (2019). Tufted Duck (Aythya fuligula). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved on 5 July 2019).
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Kartenvorlage: Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
  • Seite „Reiherente“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 12. März 2019, 20:59 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Reiherente&oldid=186526636 (Abgerufen: 4. Juli 2019, 11:09 UTC)