Tordalk

Alca torda

Start-->Regenpfeiferartige-->Alkenvögel

Tordalk (Alca torda)
Tordalk (Alca torda)
Karte zur Verbreitung des Tordalks (Alca torda)
Verbreitung

Auch die Jungvögel des Tordalks (Alca torda) verlassen vor dem Flüggewerden den Brutfelsen. Wie die Lummen springen sie, meist geführt vom Männchen, vom Nistplatz ins Meer oder landen unsanft auf den vorgelagerten Felsen. Der Alkensprung findet 14 - 22 Tagen nachdem Schlüpfen statt. Die Jungvögel sind dann in das zweite Dunenkleid, das sogenannte Mesoptil, gemausert und schwarz-weiß gefärbt. Tordalke sind schlechte Flieger, sie können die heranwachsenden Jungvögel leichter auf dem Wasser füttern. 

Steckbrief

Größe: 37- 41 cm

Gewicht: 520 - 900 g

Verbreitung: Küsten und Inseln des Nordatlantiks, Nord- und Ostsee, große Kolonie auf Bornholm  

Nahrung: vor allem kl. Fische, aber auch Krebse  

Lebensraum: brütet in felsigen Küstenregionen, überwintert auf offenen Meer

Zugverhalten: Zugvogel, europäische Unterart bis ins Mittelmeer, 

Höchstalter: 30 Jahre und 1 Monate

Brutzeit: Mai - Juli

Fortpflanzung: Saisonehe, hohe Partner- und Brutplatztreue, 1 Ei; 1 Brut pro Jahr, Alkensprung nach 14 -22 Tage

Bestand: ca. 50 Brutpaare in Deutschland, 430 - 770 Tausend BP in Europa, weltweit bis 1 Million

Status: potenziell gefährdet
In Deutschland Brutvogel ausschließlich auf Helgoland


Vogelstimmen

Rufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Nettleship, D.N., Sharpe, C.J., Boesman, P. & Garcia, E.F.J. (2019). Razorbill (Alca torda). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from https://www.hbw.com/node/54062 on 14 July 2019).
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Kartenvorlage: Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
  • Seite „Tordalk“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Juli 2019, 14:22 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Tordalk&oldid=190302530 (Abgerufen: 13. November 2019, 19:42 UTC)