Flussseeschwalbe

Sterna hirundo

Start-->Regenpfeiferartige-->Seeschwalben

Flussseeschwalbe (Sterna hirundo)
Flussseeschwalbe (Sterna hirundo)
Karte zur Verbreitung Flussseeschwalbe (Sterna hirundo
Verbreitung

Die Flussseeschwalbe (Sterna hirundo) bevorzugt als Bruthabitat möglichst vegetationsfreie Sand- und Kiesbänke, im Küstenbereich Primärdünen, Salzwiesen und Strände. Sie ist toleranter gegenüber Aufwuchs als die Küstenseeschwalbe, meidet aber im Unterschied zur Trauerseeschwalbe, die im Schilf brütet, vegetationsreiche Uferbereiche.   

Das Vorkommen der Flussseeschwalbe beschränkt sich  heute weitgehend auf die Küstenbereiche von Nord- und Ostsee. Im 19.  Jahrhundert war die Art im Binnenland, entlang der großen Flüsse, weitverbreitet. Brutbestände im Binnenland gibt es noch in Ostdeutschland. Auch in Bayern haben sich die Bestände in den letzten Jahrzehnten erholt. Dennoch gilt die Flussseeschwalbe in Deutschland immer noch als stark gefährdet und wird in der Roten Liste der Brutvögel in Deutschland in der Kategorie 2 geführt.  

Stockbrief

Größe: 33- 39 cm

Gewicht: 97 - 83g

Verbreitung: Europa und Asien, Nordamerika, Karibik und vereinzelt in Nordafrika 

Nahrung: kleine Fische, Krebse und Wasserinsekten

Lebensraum: offene Küsten, natürliche Fluss- und Binnengewässer mit wenig Vegetation 

Zugverhalten: Zugvogel, überwintert an den Küsten Afrikas, Südamerikas und Australasien

Höchstalter:  30 Jahre und 9 Monate

Brutzeit: April - Juni

Fortpflanzung: Monogame Saisonehe, tw. in großen Kolonien, 2 - 3 Eier; 1 Brut selten Zweit und Schachtelbrut pro Jahr, Brutdauer: 20 - 26 Tage, flügge nach 23 - 27 Tagen

Bestand: 9 bis 10 Tausend Brutpaare in Deutschland; 316 - 605 Tausend in Europa, 1,6 - 3,6 Millionen weltweit

Status: nicht gefährdet (weltweit); in Deutschland stark gefährdet
In Deutschland Brutvogel an der Nordsee, in Ostdeutschland und an den großen Flüssen in Süddeutschland 


Vogelstimmen

Flugrufe

Bildergalerie

Quellen und Links

  • Gochfeld, M., Burger, J., Christie, D.A. & Garcia, E.F.J. (2019). Common Tern (Sterna hirundo). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from https://www.hbw.com/node/54025 on 10 December 2019).
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster
  • Bauer, Hans-Günter; Bezzel, Einhard; Fiedler, Wolfgang (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas. Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Kartenvorlage: Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de