Weißwangengans

Branta leucopsis

Weißwangengans im Beltringharder Koog
Weißwangengans im Beltringharder Koog

Die Weißwangengans, die wegen ihrer Kopfzeichnung als Nonnengans bezeichnet wird. Ist in Deutschland vor allem ein Wintergast, der seit den achtziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts auch in Deutschland brütet. Während die Ringelgans vor allem in Wattenmeer auf Nahrungssuche geht, hält sich die Weißwangengans bevorzugt auf Wiesen und in den Kögen im Landesinneren auf.  

Bilderarchiv zur Weißwangengans auf photo-natur.de

Quelle und Links

  • Karte: San Jose, 1 April 2007, adapted by Chumwa, 6 May 2008 [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
  • del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.) (2014). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (retrieved from http://www.hbw.com/ on 30 October 2018).
  • Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt, W. Eickhorst, S. Fischer, M. Flade, S. Frick, I. Geiersberger, B. Koop, Bernd, M. Kramer, T. Krüger, N. Roth, T. Ryslavy, S. Stübing, S. R. Sudmann, R. Steffens, F. Vökler, K. Witt (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds. Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten. Münster