Eleonorenfalke

Falco eleonorae

Junger Eleonorenfalke (Falco eleonorae) sitzt auf einem Felsen.
Junger Eleonorenfalke (Falco eleonorae)

Der Eleonorenfalke (Falco eleonorae) ist ein Langstreckenzieher, der im Mittelmeeraum brütet und auf Madagaskar überwintert. Er ist vom italienischen Wissenschaftler Giuseppe Gené (1800 - 1847) nach der sardischen Regentin Eleonora von Arborea (1350-1404) benannt, die sich für den Schutz von Greifvögeln einsetzte.

Steckbrief

Größe: 36-42 cm

Gewicht: 340-390 g

Verbreitung: Kolonien in Nordafrika und im gesamten Mittelmeerraum 

Nahrung: große Insekten kleine Vögel, vor allem während des Herbstzuges, 

Lebensraum: kleine Felseninseln oder Halbinseln

Zugverhalten: Langstreckenzieher überwintert auf Madagaskar

Brutzeit: Juli - August

Nest: in Felsennischen an Steilküsten

Fortpflanzung: monogam, hohe Brutplatztreue, 2-3 (1-4) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 29-30 Tage, flügge nach 28-37 Tagen

Höchstalter:  11 Jahre und 2 Monate

Bestand: 14,3-14,9 Tausend Brutpaare in Europa, 29,2-29,6 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland seltener Gastvogel, bisher 9 Nachweise in Deutschland, zuletzt 2015 in NI, BB und SH


Merkmale

Eleonorenfalken sind schlanke, langschwänzige und schmalflügelige etwa mittelgroße Falken, die in einer hellen und dunklen Morphe vorkommen. Vögel der dunklen Farbvariante sind vollständig schwarz-braun gefärbt. Bei der hellen Morphe ist der markante bartstreifen der Falken deutlich zu erkennen. Kehle und Hals sind weiß, die Brust weiß mit dunkel-brauner Strichelung und die 'Hosen' rötlich braun gezeichnet.

Bildergalerie

Karte zur Verbreitung des Eleonorenfalkes
Verbreitung

Lebensraum

Die Falken wählen als Brutstandorte kleine felsige Inseln im Mittelmeerraum, entlang der Zugwege kleiner Singvogelarten. Während der Brutzeit stellen kleine Singvögel die Hauptnahrungsquelle der Eleonorenfalken dar. Im Winterquartier auf Madagaskar bevorzugen die Vögel offene Wälder, Feuchtgebiete, Seen und Reisfelder. Dort ernähren sie sich hauptsächlich von Insekten.

Fortpflanzung

Die Eiablage erfolgt ziemlich spät zwischen Juli und August. Die Aufzucht der Jungvögel ist an den Herbstzug der Singvögel angepasst. Die zwei bis drei weißen bis leicht rosa farbennen Eier werden ca. 30 Tage bebrütet, die Jungvögel sind nach knapp 40 tagen flügge.

Die Brutplätze werden Ende April Anfang Mai besetzt, die Vögel sind aber oft weit entfernt der Kolonie mit Nahrungssuche beschäftigt.

Videos

Vogelstimmen



Beobachtungsmöglichkeiten

Sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten der Eleonorenfalken biete sich auf der spanischen Insel Mallorca. Am Cap Formentor und auf der Insel Sa Dragonera brüten die Vögel in Felsennischen direkt am Meer. Die hier gezeigten Fotos sind auf der Insel Sa Dragonera entstanden, die südwestlich, dicht vor Mallorca liegt und in wenigen Minuten mit der Fähre zu erreichen ist. Dort befindet sich eine Kolonie am Cap de Tramuntana direkt unterhalb des Leuchtturms.  

 

Quelle und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2019. Falco eleonorae (amended version of 2017 assessment). The IUCN Red List of Threatened Species 2019: e.T22696442A155535326
  • Deutsche Avifaunistische Kommission (Hrsg.) (2016): Seltene Vögel in Deutschland 2015. Dachverband Deutscher Avifaunisten, Münster.
  • Lachmann L (2016): Eleonorenfalke (Falco eleonorae) - Flugrufe. XC329984. Erreichbar unter www.xeno-canto.org/329984
  • Orta J et al. (2020). Eleonora's Falcon (Falco eleonorae), version 1.0. In Birds of the World (del Hoyo J et al. Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.