Blutspecht

Dendrocopos syriacus

Blutspecht (Dendrocopos syriacus)
Blutspecht (Dendrocopos syriacus)
Karte zur Verbreitung des Blutspechts (Dendrocopos syriacus)
Verbreitung

Der Blutspecht (Dendrocopos syriacus) ist dem Buntspecht sehr ähnlich. Im Unterschied zum Buntspecht ist das schwarze Zügelband beim Blutspecht zum Nacken nicht geschlossen. Die Federn im Steißbereich sind intensiver rot gefärbt. Dort wo sich die Lebensräume beider Arten überschneiden, kommt es zu Mischbruten.

Im letzten Jahrhundert hat sich die Art weit nach Norden und Osten ausgebreitet. Ursprünglich kam der Blutspecht nur im östlichen Mittelmeerraum vor. Mittlerweile brütet er in Österreich, Polen und Ungarn. Nach Osten scheint die Arealausdehnung noch anzuhalten. Seit 2010 gibt es Bruten in Kasachstan.  

Steckbrief

Größe: 23 cm

Gewicht: 55-82 g

Verbreitung: Ost- und Südosteuropa, Vorderasien   

Nahrung: Insekten, Insektenlarven, Nüsse, Samen und Früchte, Z.B. Kirschen, Aprikosen

Lebensraum: lichte Waälder, Parkanlagen, Gärten

Zugverhalten: Standvogel

Brutzeit: April - Mai

Nest: Baumhöhle, beide Geschlechter bauen

 

Fortpflanzung: monogame Saisonehe, 4-7  Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 9-11 Tage, flügge nach 20-24 Tagen

Höchstalter:  10 Jahre und 11 Monate (Wiederfang)

Bestand: 281-653 Tausend Brutpaare in Europa, 0,63-1,46 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: stabil)

In Deutschland  sehr seltener Gastvogel aus Südosteuropa, ein Nachweis 2016 in Bayern


Vogelstimmen 

Rufe

Trommeln


Bildergalerie

Quelle und Links