Ringschnabelmöwe

Larus delawarensis

Start-->Regenpfeiferartige-->Möwen

Ringschnabelmöwe (Larus delawarensis)
Ringschnabelmöwe (Larus delawarensis)
Karte zur Verbreitung der Ringschnabelmöwe (Larus delawarensis)
Verbreitung

Die Ringschnabelmöwe (Larus delawarensis) war 1920 aufgrund systematischer Bejagung fast ausgerottet. Sie hat sich seitdem zu einer der häufigsten und bekanntesten Vögel Nordamerikas entwickelt. In einigen Gegenden wird sie mittlerweile wieder als Schädling empfunden. Maßnahmen zur Bekämpfung zeigen Gott sei Dank nur einen mäßigen Erfolg. 

Wegen der nahen Verwandtschaft zu anderen Möwen kommt es gelegentlich zu Mischbruten mit Sturmmöwe, Aztekenmöwe und der Präriemöwe.  

Steckbrief

Größe: 43-54 cm

Gewicht: 580-770 g

Verbreitung: Nordamerika

Nahrung: Fische, Insekten,. Regenwürmer

Lebensraum: Inseln und Halbinseln an Seen und im küstennahen Bereich

Zugverhalten: Kurstreckenzieher und Standvogel, überwintert vor allem an den Küsten bis Mexiko und Karibik

Brutzeit: April- Juni

Nest: Bodenbrüter in Kolonien

Fortpflanzung: monogam, auch weibliche Paare, die in ein Nest legen, 2-4 Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 23-28 Tage, flügge nach 34-41 Tagen

Höchstalter:  31 Jahre und 9 Monate   

Bestand: 2,56 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland  seltener Gastvogel, mehrere Nachweise, zuletzt 2020 in NRW


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Beobachtungen in Deutschland

Karte zu den Nachweisen der Ringschnabelmöwe in Deutschland.
Nachweise

Seit 1982 ist die Ringschnabelmöwe siebzehnmal in Deutschland nachgewiesen worden. Zehn der Beobachtungen fanden in den Monaten Dezember und Januar statt. Oft hielten sich die Möwen über einen längeren Zeitraum auf. Besonders bemerkenswert ist eine Ringschnabelmöwe, die seit 2013 jedes Jahr zwischen Dezember und Januar an dem Fähranleger am Rhein bei Leverkusen-Hitdorf erscheint und dort teilweise bis in den Mai hin verweilt. Der Aufenthalt im Rest des Jahres ist unbekannt.  

Bildergalerie

Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2018. Larus delawarensis. The IUCN Red List of Threatened Species 2018: e.T22694317A132541912
  • Burger, J., Gochfeld, M. & Garcia, E.F.J. (2019). Ring-billed Gull (Larus delawarensis). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona.
  • Deutsche avifaunistische Kommissionen: Berichte siehe Literaturverzeichnis 
  • Pollet IL et al. (2020). Ring-billed Gull (Larus delawarensis), version 1.0. In Birds of the World (A. F. Poole, Editor). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.