Haussperling

Passer domesticus

Start->Sperlingsvögel->Sperlinge

Haussperling (Passer domesticus)
Haussperling (Passer domesticus)
Karte zur Verbreitung des Haussperlings (Passer domesticus)
Verbreitung

Die Bindung des Haussperlings (Passer domesticus) an den Menschen begann schon vor über 10.000 Jahren. Heute ist er auf allen Kontinenten vertreten, dort fast ausschließlich im Bereich menschlicher Siedlungen, bevorzugt in Verbindung mit landwirtschaftlichen Strukturen. Es lässt sich heute nur noch vermuten wie der ursprüngliche Lebensraum der Haussperlinge ausgesehen hat. Offene, trockenwarme Baumsavannen könnten es gewesen sein.

Durch das Bevölkerungswachstum hat der Haussperling zunächst sehr profitiert. Die Modernisierung in der Landwirtschaft, den Rückgang der offenen Nutztierhaltung, Gebäudesanierungen und vieles mehr, führen in den letzten Jahrzehnten jedoch zu großen Bestandseineinbrüchen. So gehört der Haussperling zum Beispiel in Schleswig-Holstein zu den Vogelarten mit den größten absoluten Brutverlusten überhaupt und in Nordrhein-Westfalen wird ein Rückgang seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts von mehr als 80 % vermutet.

Steckbrief

Größe: 16 - 18 cm

Gewicht: 20- 39 g

Verbreitung: Europa und weite Teile Asiens, eingeführt im Süden Afrikas, Amerikas, Australiens und Neuseelands

Nahrung: Gräsersamen, Getreide, Knospen, Beeren und Haushaltsabfälle 

Lebensraum: Kulturfolger, enge Bindung an menschliche Siedlungen.

Zugverhalten: Standvogel

Brutzeit: Februar - September (abhängig vom Breitengrad)

Fortpflanzung:  2 - 5 Eier, 3 (4) Bruten pro Jahr.  Brutdauer: 11 - 14 Tage, flügge nach 14 - 16 Tagen, unabhängig nach 2 Wochen

Höchstalter: 13 Jahre

Bestand: 4,1- 6,0 Millionen Brutpaare in Deutschland, 50 Millionen in Europa und vermutlich 500 Millionen weltweit

Verbreitungsschwerpunkt: in Europa Iberische Halbinsel

Status: nicht gefährdet (Trend: abnehmend)

In Deutschland: Jahresvogel, sehr häufiger Brutvogel in ganz Deutschland, nicht gefährdet, Trend abnehmend


Vogelstimmen

Sehr einfach, Gesang und Rufe Unterscheiden sich nur in der Häufigkeit der vorgetragenen Silbe. 

Gesang

Rufe


Verbreitung in Deutschland

Karte zur Verbreitung des Haussperlings in Deutschland
Verbreitung

Der Haussperling ist in ganz Deutschland weit verbreiteter Brutvogel. Er zählt zu den häufigsten Vogelarten in Deutschland. Als Kulturfolger sind seine Bestandszahlen in den Ballungsräumen besonders hoch. In ausgeprägten Waldgebieten und in den Siedlungsarmen Regionen, wie zum Beispiel in Nordostdeutschland sind weist die Haussperlingspopulation eine geringere Dichte auf.

Bis zur Mitte vorherigen Jahrhunderts wurden auf Helgoland noch ziehende Haussperlinge festgestellt. Heutzutage findet kein Zuzug oder Durchzug nördliche Haussperlinge mehr statt.  

Bildergalerie

Quelle und Links

  • Bairlein F et al. (2014):  Atlas des Vogelzugs: Ringfunde deutscher Brut- und Gastvögel. AULA-Verlag, Wiebelsheim 
  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Keller V et al. (2020): European Breeding Bird Atlas 2: Distribution, Abudance and Change. European Bird Census Council & Lynx Edicions , Barcelona
  • Seite „Haussperling“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 31. Juli 2019, 07:38 UTC. URL: (Abgerufen: 9. August 2019, 06:11 UTC)
  • Summers-Smith D et al. (2019). House Sparrow (Passer domesticus). In: del Hoyo J et al. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. 
  • Wege V (2021): Fotos, alle Bildrechte bei der Fotograf