Türkentaube

Streptopelia decaocto

Start->Tauben->Turteltauben

Türkentaube (Streptopelia decaocto)
Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Es wird angenommen, dass die Türkentaube (Streptopelia decaocto) ursprünglich nur in Indien auf Sri Lanka und in Myanmar vorgekommen ist. Seit dem 17. Jahrhundert breitet sie sich in der Türkei und auf dem Balkan aus, wobei unklar ist, ob diese Ausbreitung bereits auf eine Einführung durch den Menschen zurückgeht. Seit den 1930. Jahren begann die Besiedlung Europas. 1945 erreichte die Türkentaube Deutschland, Norwegen 1954, Großbritannien 1955, Portugal 1974.

Nordamerika wurde noch rascher erobert. Mitte der 1970er Jahre ließ ein Züchter 50 Türkentauben auf den Bahamas frei. Seit dem erfolgt die Eroberung Nordamerikas fast explosionsartig. Seit 2012 gibt es regelmäßige Brutvorkommen auch in Alaska.   

Steckbrief

Größe: 30-32 cm

Gewicht: 125-196 g

Verbreitung: Europa, Asien, eingeführt in die USA und Japan, Ausbreitung hält an  

Nahrung: Samen, Früchte, auch Abfälle

Lebensraum: in Asien Halbwüsten, Trockensavannen, sonst Dörfer und Städte 

Zugverhalten: Standvogel

Brutzeit: März - September, auch im Winter

Nest: Bäume, Sträucher oder Gebäude

Fortpflanzung: monogame Saisonehe mit langer Partnertreue, 2 (1-3) Eier, 2-4 (-8) Bruten pro Jahr

Höchstalter:  17 Jahre 9 Monate (Ringfund)  

Bestand: 110-205 Tausend Brutpaare in Deutschland, 7,9-14,3 Millionen in Europa, 60-110 Millionen Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: zunehmend)

In Deutschland Jahresvogel, brütet seit den 1940er Jahren in Deutschland


Vogelstimmen

Gesang

Flugrufe


Bildergalerie

Quellen und Links

  • Baptista, L.F. et al. (2019). Eurasian Collared-dove (Streptopelia decaocto). In: del Hoyo, J.et al. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. 
  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2019. Streptopelia decaocto. The IUCN Red List of Threatened Species 2019: e.T22727811A154457750
  • Gedeon K, et al.(2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten – Atlas of German Breeding Birds; Herausgegeben von der Stiftung Vogelmonitoring und dem DDA; Münster
  • Romagosa, C. M. (2020). Eurasian Collared-Dove (Streptopelia decaocto), version 1.0. In Birds of the World (S. M. Billerman, Editor). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.