Rotflügelbrachschwalbe

Glareola pratincola

Start-->Regenpfeiferartige-->Brachschwalbenartige

Rotflügelbrachschwalbe (Glareola pratincola)
Rotflügelbrachschwalbe (Glareola pratincola)
Karte zur Verbreitung der Rotflügelbrachschwalbe (Glareola pratincola)
Verbreitung

Die Rotflügelbruchschwalbe (Glareola pratincola) zeigt außerhalb der Brutzeit ein vagabundierendes Verhalten. Obwohl sie eher wärmere Klimaverhältnisse bevorzugen, sind sie schon in ganz Europa, bis nach Skandinavien, beobachtet worden. Mehrfach hat das Wanderungsverhalten die Brachschwalben bis nach Brasilien oder China geführt. Auch in Afrika, in ihrem Überwinterungsgebiet der Sahelzone, wechseln die Rotflügelbruchschwalben oft ihren Aufenthaltsort. Oft im Abhängigkeit zu sich ändernden Wasserständen und dem Nahrungsangebot.

Steckbrief

Größe: 22-25 cm

Gewicht: 60-98 g

Verbreitung: sehr lückenhaft zwischen Afrika, Südeuropa und Zentralasien

Nahrung: große Insekten, Käfer, Termiten, Fliegen vor allem im Flug, aber auch am Boden

Lebensraum: offenes Gelände, mit wenig Vegetation, in Wassernähe

Zugverhalten: Zugvogel, überwintert in der Sahelzone 

Brutzeit: Mai - August (Europa)

Nest: Koloniebrüter meist in ausgetrockneten Bereich von Gewässern

Fortpflanzung: monogam Saisonehe, 3 (2-4) Eier, 1 Brut pro Jahr, Brutdauer 17-19 Tage, flügge nach 22-30 Tagen

Höchstalter:  unbekannt   

Bestand: 7,8-14,9 Tausend Brutpaare in Europa, 160-600 Tausend Vögel weltweit 

Status: nicht gefährdet (Trend: abnehmend)

In Deutschland seltener Gastvogel, mehrere Nachweise, zuletzt 2020 in HE


Vogelstimmen

Rufe

Flugrufe


Quellen und Links

  • Bauer HG, Bezzel E, Fiedler W (2005): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas; Aula-Verlag, Wiesbaden
  • BirdLife International. 2017. Glareola pratincola (amended version of 2016 assessment). The IUCN Red List of Threatened Species 2017: e.T22694127A120026910
  • Maclean, G.L. and G. M. Kirwan (2020). Collared Pratincole (Glareola pratincola), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.