Tauchenten

Start->Gänsevögel

Schwimmende männliche Kolbenente
Männliche Kolbenente

Die Tauchenten sind ein Tribus innerhalb der Entenvögel, die vor allem auf den Süßwassergewässern der Nordhalbkugel weit verbreitet sind. Im Unterschied zu den Gründelenten gehen sie tauchend auf Nahrungssuche. Sie liegen deshalb etwas tiefer im Wasser, da ihr Auftrieb nicht so groß ist. Die großen Füße liegen weiter hinten am Körper, weshalb den Tauchenten der Start vom Wasser schwerer fällt als den Gründelenten.

Es werden drei Gattungen mit 16 Arten unterschieden. Acht davon können in Deutschland beobachtet werden. 

Gattungen und Arten

Marmelenten (Marmaronetta)

Die Gattung der Marmelenten ist monotypisch, das heißt es gibt nur eine Art, die der Gattung zugeordnet ist. Innerhalb der Systematik der Entenvögel nimmt die Marmelente eine Sonderstellung zwischen dem Tribus der Gründelenten und dem der Tauchenten ein. Von ihrem Habitus sind sie den Gründelenten ähnlich. Der Nahrungserwerb erfolgt tauchend und gründelnd und das Nahrungsspektrum weist pflanzliche und tierische Bestandteile auf.  

Der Gattungsname Marmaronetta lehnt sich an die griechische Bezeichnung für marmoriert an und hebt die Gefiederfärbung der Vögel hervor. 

Schwimmende Marmelente
Marmelente
Karte zur Verbreitung der Gattung der Marmelenten
Verbreitung

Netta

Drei Entenarten  werden der Gattung Netta zugeordnet. Die Kolbenente brüte auch in Deutschland. Die beiden anderen Vertreter der Gattung, die Peposakaente und die  Rotaugenente, sind in Südamerika oder im Südwestafrikanischen Raum zu Hause. Alle drei Arten tauchen nur gelegentlich und gehen bevorzugt gründelnd auf Nahrungssuche. Im Unterschied zu den Gründelenten setzen die Beine der Vögel weiter hinten an. Das macht sie zu guten Tauchern, erschwert aber den Gang an Land. 

Der Gattungsname Netta leitet sich aus dem griechischen Wort für Ente ab. 

Männliche Kolbenente im Prachtkleid
Kolbenente
Karte zur Verbreitung der Gattung Netta
Verbreitung der Gattung

Aythya

Karte zur Verbreitung der Gattung Aythya
Verbreitung

Von den zwölf Entenarten der Gattung Aythya brüten die Moorente, die Tafelente und die Reiherente in Deutschland.  Die Bergente ist ein regelmäßiger nordischer Wintergast, der gelegentlich in Deutschland gebrütet hat.  

Der Gattungsname Aythya kommt aus dem altgriechischen αυθυια und verwaist vermutlich auf die äußerliche Ähnlichkeit zu den ebenfalls schwarzweiß gefärbten Alkenvögel

Männliche Moorente im Prachtkleid.
Moorente
Männliche Tafelente im Prachtkleid.
Tafelente
Männliche und weibliche Ringschnabelente im Prachtkleid
Ringschnabelente

Männliche Reiherente
Reiherente
Vorjährige männliche Bergente im Übergangskleid.
Bergente
Männliche Kanadabergente im Prachtkleid.
Kanadabergente

Quelle und Links

  • Jobling, JA (2010). The Helm Dictionary of Scientific Bird Names. London: Christopher Helm
  • Seite „Marmelente“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. Oktober 2019, 19:15 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Marmelente&oldid=193304241 (Abgerufen: 11. Februar 2020, 09:25 UTC)
  • Seite „Tauchenten“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Januar 2019, 15:50 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Tauchenten&oldid=184458373 (Abgerufen: 3. Juli 2019, 07:52 UTC)
  • Wikipedia contributors. (2019, November 22). Netta. In Wikipedia, The Free Encyclopedia. Retrieved 09:39, February 11, 2020, from https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Netta&oldid=927402267
  • Wikipedia contributors. (2019, November 22). Aythya. In Wikipedia, The Free Encyclopedia. Retrieved 10:04, February 11, 2020, from https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Aythya&oldid=927402313